EBT IV weiter auf Kurs


Für die vierte Mannschaft ging es am Samstag (13.10.) zur zweiten Mannschaft der Spielgemeinschaft Tempelhof/Friedenau mit dem Ziel, weiter Punkte in der Landesliga zu sammeln. Gestartet wurde mit dem Damendoppel und zur Abwechslung mit dem 2. Herrendoppel. Lange in Führung liegend fehlte bei Laura und Lisa in beiden Sätzen das letzte Quäntchen Glück, wodurch das Damendoppel mit 21:17 und 21:19 an die Gastgeber ging. Im Doppel hatten Sven und Markus lange Probleme, die taktischen Vorgaben konsequent umzusetzen und machten sich dadurch das Leben selber schwer. In der Endphase der Sätze konnte aber die Konzentration gehalten werden, sodass das Spiel mit 19:21 und 18:21 gewonnen wurde. Es folgte das 1. Herrendoppel mit Moritz und Steffen. Eine gute Rotation und kraftvolles Angriffsspiel wurden mit einem Ass beim letzten Aufschlag gekrönt und mit einem 16:21/20:22-Sieg belohnt. Mittlerweile lief bereits das Dameneinzel in dem Laura mit 21:12 und 21:14 unterlag. Lange Zeit gut mitspielend musste sie selber nach dem Spiel feststellen, dass einfach zu viele Bälle im Aus gelandet waren. Zwischenstand vor den Herreneinzeln und dem Mixed also 2:2. Bei dem 3. Herreneinzel
und dem Mixed dann fast das gleiche Bild im 1. Satz. Für Alex war das Feld zu schmal und Sven und Lisa hatten noch Abstimmungsprobleme. Beide gingen mit 21:9 an die Tempelhofer. Doch Besserung war in Sicht: Alex traf auf einmal das Feld und zermürbte seinen Gegner mit seinen Drops und seinen Angriffsclears. Die Belohnung war der zweite und dritte Satz, welche er mit 18:21 und 14:21 für sich entscheiden konnte. Auch das Mixed drehte jetzt auf, kämpfte sich hinein und gewann den zweiten Satz mit 17:21. Der dritte Satz war lange Zeit ausgeglichen und von ständig wechselnder Führung geprägt. Am Ende konnten sich aber die Gegner durchsetzen und gewannen in der Verlängerung mit 22:20. Im 1. Herreneinzel konnte Steffen den ersten Satz sicher mit 14:21 gewinnen. Der Gegner kämpfte sich aber nochmal rein und machte ihm das Leben lange Zeit schwer. Am Ende reichte es aber doch für einen Zweisatzsieg (17:21). Die Entscheidung ob Sieg oder Unentschieden hing also an Moritz. Nachdem er im ersten Satz noch die Spielweise des Gegners analysieren musste (21:16), konnte der frischgebackene Berliner U17-Meister durch eine Taktikanpassung den zweiten (10:21) und dritten Satz (15:21) dominieren und sicherte somit den zweiten EBT IV-Sieg in dieser Saison.
Nach vier Spielen und mit 5:3 Punkten steht man nun sogar auf Rang 3 der Tabelle. Grund genug um weiter hart zu trainieren, damit auch im nächsten Spiel am 10.11. gegen Hermsdorf Punkte gesammelt werden können.

Kommentare sind geschlossen.