Erster Ausflug der 2. Mannschaft

Zum ersten Mal musste die Regionalligamannschaft die heimische Samariterstraße verlassen und auswärts gegen SG Luckau/Blankenfelde und SG Hamburg antreten. Hoch motiviert machte man sich am Samstag auf nach Luckau.

Los ging es wie immer mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Lukas und Brock erwischten einen guten Start, gewannen den ersten Satz souverän. Nach einer kleinen Schwächephase im zweiten Satz (21-23) wurde der dritte Satz klar gewonnen nach einer guten Leistung. Parallel hatten Henni und Lucie schwer zu kämpfen. Allerdings verletzte sich die polnische Doppel- und Mixedspielerin S. Glijer in der Mitte des ersten Satzes, sodass Luckau dieses Spiel aufgeben musste und somit auch das Mixed. Nach einem souveränen zweiten Doppel durch Tim und Kai war der Spielstand schon 4:0. Nun ging es also an die Einzel, wo Luckau oft der Favorit war. Henriette wehrte sich so gut es ging, aber leider hat es am Ende nicht ganz gereicht. Tim im ersten Einzel hatte es auch sehr schwer gegen Luckaus Nummer eins den Polen Mateusz Biernacki. Das Ergebnis (13-21,13-21) spiegelte allerdings nicht das Spiel wieder. Lange Ballwechsel, kämpferische Leistungen, doch oft mit besserem Ausgang für den Polen. Auch Brock im zweiten Einzel kämpfte bis zum geht nicht mehr, musste sich aber in zwei knappen Sätzen Christopher Straßburger geschlagen geben. Nun also nur noch 4:3 und es kam auf Lukas Naujoks im 3. Einzel an, ob Sieg oder Unentschieden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte er im dritten Satz gegen den Schotten Jacob Reynolds gewinnen.

SIEG!!!! (wenn auch etwas glücklich für uns durch die Verletzung der Gegnerin)

Nach einer schnellen Dusche machten wir uns auf den Weg ins 4 Stunden entfernte Hamburg. Noch ein kleiner Stopp zum „Essen fassen“ beim Diner Route 24, wo auch echte Trucker satt werden. Der hauseigene „Schlemmerteller“ ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert!!!!

Am Sonntag ging es dann gegen die SG FTV/HSV/VfL 93 Hamburg. Mit der gleichen Aufstellung versuchte man Punkte nach Berlin mitzunehmen.

In beiden Herrendoppeln leider ein ähnliches Bild. Uns standen erfahrene, „ältere“ Spieler gegenüber, womit wir alle erstmal nicht so gut klargekommen sind. Schade, da wäre mehr drin gewesen. Henni und Lucie haben sich im Damendoppel besser geschlagen und konnten dies souverän siegreich gestalten. Im Dameneinzel musste Henni sich Pauline Lux geschlagen geben. Im letzten Jahr noch zwei Mal im dritten Satz knapp gewonnen, wollte es diesmal leider nicht! Nun starteten die Herreneinzel. Tim im „ersten“ lieferte wieder eine sehr gute Performance ab und gewann knapp im dritten Satz, parallel verlor Brock das zweite Einzel auch im dritten Satz. Der Spielstand somit 2:4 für Hamburg. Um ein Unentschieden zu erreichen mussten nun das dritte Einzel und das Mixed „stechen“. Lukas spielte gut auf und gewann das dritte Einzel. Parallel verloren Kai und Lucie ärgerlicherweise das Mixed. „Wir hatten zu wenig Kontrolle über das Spiel.“, so Kai nach dem Spiel.

Mit etwas mehr Glück hätte es am Sonntag anders aussehen können, aber über das Wochenende gesehen, war es ein gutes Wochenende mit guten Leistungen.

Weiter geht es mit dem Berlinderby gegen den SV Berliner Brauereien am 10.11. um 18 Uhr in der Samariterstraße. Kommt vorbei!!!!

 

Euer Team 2

 

Kommentare sind geschlossen.