Erster Heimsieg in Sack und Tüten

Am letzten Samstag fand das erste Heimspiel des neuen verjüngten Teams der SG EBT Berlin I gegen den direkten Rivalen aus Peine statt. Um den Youngster Brian Holtschke schlugen unter anderem Jann (Raupy) Raupach, Francis Karge, Henriette (Henni) Leber, Lisa (Bäumchen) Baumgärtner und Robert (Rob) Franke auf.

Durch Verletzungspech aufseiten der Gäste, haben unsere Mädels schnell ein souveränes 11:2; 11:1; 11:1 einfahren und dem Team den ersten Punkt bescheren können. Ganz anders lief es im 1. Herrendoppel: Mit Lucas Gredner, dem Doppel/Mixed- Speziallisten des Teams, und dem Peiner Neuzugang Krzysztof Jakowczuk, kam eine schwere Aufgabe auf Brian und Robert zu. „Es gab gute und lange Ballwechsel, aber die wichtigen Rallyes wurden leider nicht gewonnen. Insbesondere in den ersten drei Schlägen und aus dem Halbfeld waren die Gegner einfach schneller am Ball und konnten unsere Jungs durch pfiffige Schläge unter Druck setzen.“ so der Coach des 1 Herrendoppels Jann Raupach! So hieß es am Ende 8:11; 9:11 und 9:11. Ausgleich zum 1:1.

Es folgte das zweite Herrendoppel mit Raupy und Francis gegen Lukas Behme und Niklas König. Nach Führung im ersten Satz, wurde dieser leider knapp mit 9:11 verloren. Ein kleiner Frust war den beiden Heimspieldebütanten anzumerken, aber nach der Coachingpause kam die Sicherheit (11:7), der Kampf (12:10) und der Große Wille zu Siegen (11:9) zurück, was das 3:1 bedeutete. 3:1 aus dem Grund, da das Dameneinzel aus Peiner Sicht nicht angetreten werden konnte. Damit war das Minimalziel – der erhoffte Punkt – erreicht.

Nun startete das 1. Herreneinzel und kurz danach das Mixed. Brian hatte im ersten Herreneinzel alle Hände voll zu tun, den Polen Krzysztof Jakowczuk in Schach zu halten. Es gab lange Ballwechsel mit langen Laufwegen, aber dies hat beiden Spielern nichts angetan und man hat über die Fitness beider Akteure staunen können. Doch leider war Krzysztof ein Quäntchen schneller und somit musste sich Brian in drei knappen und umkämpften Sätzen mit 10:12; 8:11 und 12:14 geschlagen geben.

Im Mixed sah es vom Ergebnis ähnlich aus (11:9; 15:14 und 12:10). Mit kurzen und schnellen Ballwechseln wurde sich der Ball „um die Ohren gehauen“. „Der Punkt im Mixed war eigentlich nicht wirklich eingeplant und umso größer ist die Freude, dass wir das Ding geholt haben.“ sagt Bäumchen glücklich nach ihrem Spiel. „Natürlich haben wir davon profitieren können, dass Nadine Cordes noch mit ihrer Verletzung zu tun hatte. Aber den erfahrenen Lucas Gredner durfte man nicht unterschätzen. Er hat probiert hat das Spiel an sich zu reißen, aber wir  hielten dagegen und mit den Zuschauern im Rücken konnten wir Vertrauen gewinnen und somit die knappen Sätzen gewinnen.

“Das letzte Spiel des Tages begann. Francis zeigte im zweiten Herreneinzel gegen Frank Juchim, dass man ihn nicht unterschätzen darf. Mit Übersicht, taktischer Raffinesse und viel Konzentration zermürbte er Frank und konnte ein solides 11:9; 11:4; 8:11 und 11:3 erspielen. Somit holte Francis das 5:2! „Ich bin sehr zufrieden mit dem Team. Besonders zu erwähnen sind die „Neuen“ im Team. Die meisten von ihnen durften zwar schon mal in der Bundesliga aufschlagen, aber noch nie zu Hause und ganz besonders freut es mich, dass die Zuschauer und Fans das neue Team super unterstützt haben!“ so der neue Team- Kapitän und Silberrücken Rob.

 

Euer EBT-Team

Kommentare sind geschlossen.