Nichts für schwache Nerven!

Am letzten Auswärtspunktspieltag der Saison ging es gegen einen direkten Gegner im Abstiegskampf SG VfB/SC Peine. Mit einem eigenen mitgereisten Fanbus als Unterstützung im Gepäck waren alle schon während der Anreise hoch motiviert, zumal jeder schon einmal in Peine gespielt hat und den dortigen durch Peiner Fans angeheizten Hexenkessel kennt.

Stimmungsvoll ging es in die ersten beiden Doppel. Brian und Robert konnten schnell zeigen, was sie sich heute vorgenommen haben und starteten perfekt in das Spiel mit den ersten beiden gewonnenen Sätzen. Auf dem Nachbarfeld standen Anja und Lisa B. den Peiner Damen Laura Gredner und Nadine Cordes gegenüber. Dieses Spiel wurde in den ersten beiden Sätzen durch die Heimmannschaft bestimmt und schnell sahen sich die Berliner Mädels einem 0:2 Satzrückstand gegenüber. Allerdings zeigte sich im weiteren Verlauf der Doppel, dass sich hier keine Paarung so leicht geschlagen gibt. Robert und Brian verloren Satz drei und vier, konnten jedoch im entscheidenden 5. Satz den so wichtigen Punkt für die SG EBT sichern.  Lisa und Anja gelang es im weiteren Verlauf immer stärker zu werden und konnten das gesamte Spiel zu ihren Gunsten drehen und sicherten so nach 5 Sätzen die 2:0 Führung für Berlin.

Trotz einer sehr gut gefüllten Halle machten die Berliner Fans deutlich mehr Stimmung als die Peiner. Vielen Dank dafür an dieser Stelle dafür. Jann und Francis ließen in ihrem Herrendoppel nichts anbrennen und holten souverän in drei Sätzen den 3. Punkt auf der Tafel für die SG EBT. Weiterhin mit überragender Stimmung ging es in die ersten Einzel. Brian kämpfte stark gegen den Polen Krysztof Jakowczuk, nachdem er beim Hinspiel noch deutlich unterlegen war, ging es dieses Mal in den entscheidenden 5. Satz. Hier musste er sich jedoch am Ende geschlagen geben und Peine konnte den ersten Punkt auf der Tafel für sich verbuchen. Parallel spielte Lisa im Dameneinzel gegen Nadine Cordes. Nachdem es im ersten Satz noch etwas enger war, konnte Lisa in den darauffolgenden zwei Sätzen alles klar machen und holte den vorentscheidenden 4. Punkt für Berlin.

Somit stand fest, dass wir mindestens 2 wichtige Punkte im Abstiegskampf für die Tabelle erspielt hatten. Doch die letzten Spiele sollten nochmal ganz viel auf den Kopf stellen. Francis stand einem zuletzt stark aufschlagenden Niklas König gegenüber. Die ersten beiden Sätze gingen an Francis, der vierte ging an Niklas. Parallel spielten Anja und Robert gegen Laura und Lucas. Den ersten Satz musste das Berliner Mix abgeben, konnte jedoch die folgenden beiden Sätze gewinnen. So gingen die letzten beiden Spiele zeitgleich mit einer 2:1 Satzführung in den vierten Satz. Die Stimmung kochte in der Halle. Auf dem Tableau verliefen die Punkte auf beiden Feldern fast exakt parallel und am Ende mit dem jeweils besseren Ergebnis für die SG EBT Berlin!!! Das Ergebnis war perfekt. Insgesamt wurde ein 6:1 erspielt und somit 3 unfassbar wichtige Punkte für die Tabelle geholt. „Hätte man uns vor dem Spieltag ein 5:2 oder ein 4:3 angeboten, hätten wir eingeschlagen“, sagte Jann Raupach nach dem Spiel, „dass es nun ein 6:1 geworden ist, ist wirklich spitze. Nun haben wir 3 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.“

Nächste Woche ist schon das große Saisonfinale in der Samariterstraße in Berlin. Zu Gast kommt am Samstag mit Spvgg.Sterkrade-N. der zweite direkte Gegner im Abstiegskampf.

„Wir sind alle heiß darauf, die Klasse auch diese Saison zu halten und hoffen, dass viele Fans den Weg in die Halle finden, um mit uns ein wahres Spektakel aufs Parkett zu zaubern.“, so Kapitän Robert Franke nach dem Spiel.

Am 23.03. um 14 Uhr geht es los. Unterstützt uns und feiert mit uns zusammen den Klassenerhalt nächste Woche.

Kommentare sind geschlossen.