aboniere alle Spiele auf deinem Smartphone

NÄCHSTE EVENTS

News

Kommentare geschlossen

Am Samstag, den 10.11. stand das dritte Heimspiel der Landesligasaison für die vierte EBT-Mannschaft an. Gegner war dieses Mal der aktuelle Tabellenletzte, die erste Mannschaft vom VfB Hermsdorf. Mit einem guten Start ging es in die ersten beiden Doppel. Sowohl Antonia und Lisa im Damendoppel, wie auch Steffen und Moritz im ersten Herrendoppel konnten den ersten Satz gewinnen. Jedoch konnten sich die gegnerischen Damen auf das Spiel einstellen und den zweiten und dritten Satz für sich entscheiden. Auch beim Herrendoppel wurde es jetzt enger, sodass der zweite Satz mit 19:21 an die Gegner ging. Ein Krimi entwickelte sich zum Ende des dritten Satzes, doch Moritz und Steffen brachten ihn letztendlich mit 23:21 nach Hause. Spielstand 1:1. Wie schon am letzten Spieltag spielten Sven und Markus das zweite Herrendoppel. Auch dieses Mal ließen sie nichts anbrennen und konnten in zwei Sätzen das Spiel für sich entscheiden. Parallel begann bereits das Dameneinzel. Ein paar Fehler zu viel von Antonia sorgten leider für eine knappe 20:22, 18:21 Niederlage. Neuer Spielstand 2:2. Es folgten die ersten beiden Herreneinzel. Steffen und auch Moritz sahen sich dabei durchaus widerspenstigen Gegnern gegenüber und mussten somit äußerst fokussiert aufspielen. Am Ende gelang das aber beiden mit Bravour und sie konnten beide in zwei Sätzen gewinnen. Alex hatte im dritten Herreneinzel das übliche Problem, dass er im ersten Satz das Feld nicht traf. Wie gewohnt, konnte er das im zweiten Satz abstellen und glich nach Sätzen aus. Im dritten häuften sich dann wieder die Fehler, bedingt auch durch die Unermüdlichkeit des Gegners, sodass Alex am Ende mit einer Dreisatzniederlage leben musste. Vor dem abschließenden Mixed stand es also 4:3 und Lisa und Sven konnten den Unterschied über Unentschieden oder Sieg ausmachen. Sie machten es dabei gewohnt spannend und streckten das Spiel auf drei Sätze. Den abschließenden Satz konnten sie dann aber („souverän“) mit 21:19 für sich entscheiden. Endstand daher wie bereits zwei Mal in dieser Saison 5:3. Ein Ergebnis mit dem man durchaus zufrieden leben kann. Die nächste Chance auf ein 5:3 gibt es am 01.12. beim letzten Spiel der Hinrunde, bei dem man auswärts auf KWO trifft.

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Die SG EBT Berlin II verabschiedet sich nach sieben Spielen mit gemischten Gefühlen aus der Hinrunde. Mit insgesamt vier Siegen und drei Niederlagen stehen wir momentan auf Platz zwei der Tabelle hinter dem SV Berliner Brauereien.                                                                                 Jetzt können sich die Spieler erst einmal entspannen und Kraft tanken, um dann am 24.11 auswärts gegen SSW Hamburg und am 25.11 gegen den Horner TV wieder alles zu geben. Wir freuen uns auf die Rückrunde und hoffen weiterhin auf gute Spiele!

Kommen wir aber jetzt zu dem letzten Spiel der Hinrunde in der Samariterstraße am 10.11. Ein Derby gegen den SV Berliner Brauereien.  Das Ergebnis lautet 1:7, doch das spiegelte nicht unbedingt die einzelnen Spiele wieder.

Unser erstes Herrendoppel bestritten Brock und Lukas, die sich leider in drei Sätzen geschlagen geben mussten (21:13, 6:21, 13:21). Auch unser zweites Herrendoppel konnte leider keinen Punkt für die Mannschaft holen und unterlag in zwei doch recht deutlichen Sätzen (10:21, 15:21). Das Damendoppel von Henni und Lucie wurde nach einem guten Start zu einem Dreisatz-Spiel mit zu vielen Fehlern und letztendlich einer Niederlage (21:19, 19:21, 13:21). Im dritten Satz haben die beiden den Faden verloren und kamen nicht wieder in ihr Spiel zurück.

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Am Samstag, den 10. November 2018 ging es für die SG EBT Berlin I gegen den 1. BV Mühlheim II. Um die Spannung vorweg zu nehmen: Nachdem in der letzten Saison noch zweimal eine Niederlage eingesteckt werden musste (Hinspiel 2:5, Rückspiel 3:4), konnte das Team durch eine starke Leistung diesmal einen Sieg erringen – 4:3 Endstand für die SG EBT Berlin. Und das selbst ohne unsere Stammspieler Brian Holtschke und Robert Franke!
Es ging gleich gut los. Im Damendoppel konnten Lisa Zimmermann und Anja Buchert in einem Fünfsatz-Krimi ihren ersten Sieg gegen Katharina Altenbeck und Judith Petrikowski einfahren. Auch auf dem anderen Spielfeld ging das 1. Herrendoppel mit der Besetzung Francis Karge und Jann Raupach erfolgreich in vier Sätzen an die SG EBT Berlin. Da sich von den drei Einzeln leider nur Francis in vier Sätzen durchsetzen konnte und das 2. Herrendoppel mit eingesprungenen Karsten Lehmann sowie Jan Borsutzki ebenfalls äußerst knapp in fünf Sätzen an den 1. BV Mühlheim ging, hieß es vor dem Mixed 3:3. Das Mixed sollte also entscheiden, wer die 2 Punkte mit nach Hause nimmt. Glücklicherweise konnte das Mixed-Team der SG EBT Berlin am Ende die Nerven behalten und sich auch hier in einem spannenden Fünfsatzspiel durchsetzen, nachdem das Spiel schon fast verloren geglaubt war.
Die Freude war groß – 4:3 für unsere Mannschaft und damit 2 wichtige Punkte für die Tabelle.

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Die GegnerInnen von Pro Sport Zehlendorf staunten nicht schlecht, als wir sie am Sonntag in der Samariterstraße begrüßten. Die Halle war mit den Matten für das 2. Bundesligaspiel ausgestattet, die professionelle Atmosphäre schien sie einzuschüchtern.
Wir selbst kamen mit dem besseren Grip sehr gut klar und konnten fast alle Spiele in 2 Sätzen gewinnen, obwohl die Konkurrenz auch ganz ordentlich mitspielte. Jo brauchte 3 Sätze, hatte aber auch einen sehr ehrgeizigen Gegner. Souverän haben Paul, Arthur, Elizabeth, Laura und Stefan ihre Spiele gewonnen.
In drei Wochen gehts nach Tus Lichterfelde zum Tabellenführer mit einer anderen Besetzung.
Eure VI.

Kommentare geschlossen

Am 27.10.2018 ging es für die erste Mannschaft der SG EBT Berlin in den Norden nach Hamburg. Dort traf das Team auf den Hamburg Horner TV, welcher sich im oberen Drittel der Tabelle befindet. Leider musste unser Team wieder auf seine Nummer eins Brian Holtschke verzichten. „Natürlich ist es immer schwer auf die Nummer eins der Mannschaft verzichten zu müssen, aber wir sind trotzdem ein Team, welches man nicht unterschätzen sollte und wir werden wie immer unser Bestes geben!“, sagte der Kapitän Robert Franke vor der Fahrt motiviert. Also ging es für das Team am Samstagmorgen gegen 9 Uhr auf die Reise. Gegen 12 Uhr traf man nun an der Halle ein, wo man sich vorbereitete bevor es um 14 Uhr losging.

Wie gewohnt startete die Partie mit dem Damendoppel und dem ersten Herrendoppel.

Unsere Damen Lisa Baumgärtner und Anja Buchert konnten gar nicht zu ihrer sonst sehr starken Form finden und mussten sich leider in drei Sätzen geschlagen geben. Robert und Jan spielten parallel im ersten Herrendoppel gegen die stark spielenden Mats Hukriede und Finn Glomp. Nachdem unsere Jungs den ersten Satz gewinnen konnten, mussten sie sich leider in vier knappen Sätzen geschlagen geben. Zwischenstand also 2:0 für die Gastgeber aus Hamburg. Im zweiten Herrendoppel gingen Francis und Raupy (Jann) an den Start. Nachdem der erste Satz gewonnen werden konnte, gingen die folgenden zwei Sätze an die Doppelspieler vom Horner TV. Unsere Jungs konnten aber die Nerven behalten und das Spiel in fünf Sätzen gewinnen. „Ich bin froh, dass wir im vierten und fünften Satz wieder besser ins Spiel gefunden haben und das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden konnten.“ erläuterte Francis nach dem Spiel erleichtert.

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Bereits zum vierten Mal verglichen sich am 20. Oktober die EBT-Badmintonspieler in den Sportarten Tischtennis, Badminton und Softballtennis. Die drei Einzeldisziplinen werden dabei mit je einem Satz bis 21 Punkte hintereinander weggespielt. Gewinner einer Partie ist, wer aus den drei Einzelsätzen die meisten Punkte für sich entscheiden kann. Insgesamt nahmen 16 Spieler und Spielerinnen, darunter neun Wiederholungstäter und sieben Neulinge, teil.
In Anbetracht der Tatsache, dass niemand aus der ersten Mannschaft gemeldet und die zweite Mannschaft am selben Tag ein Punktspiel zu absolvieren hatte, ist das Meldeergebnis durchaus als Erfolg zu werten. In vier 4er-Gruppen wurden die acht Teilnehmer für das Viertelfinale und die acht Teilnehmer für die Trostrunde ermittelt. Dabei ging es in den Gruppen zum Teil sehr eng zu, was auch durch je ein Spiel in Gruppe C und in Gruppe D unterstrichen wurde, bei denen es nach den drei gespielten Disziplinen unentschieden stand und ein Extraballwechsel im Softballtennis über Sieg und Niederlage entscheiden musste. Die Halbfinalpaarungen lauteten Kai gegen Moriz (14:21, 20:22, 21:2 = +10) und Olli gegen Steffen (21:7, 21:13, 22:20 = +24). Wie bereits im Halbfinale lag Kai auch im Finale gegen Olli vor dem abschließenden Satz im Softtennis zurück, konnte aber Olli noch abfangen (21:13, 8:21, 21:6 = +10). Den dritten Platz sicherte sich Steffen. Als Gewinner der Trostrunde ging Carl hervor. Die drei Erstplatzierten wurden mit Decathlon-Gutscheinen belohnt.

 

Einzelergebnisse siehe Anhang.

Ergebnisse Gruppenspiele (pdf)

Ergebnisse K.O.-Runde, Plätze 1 – 8 (pdf)

Ergebnisse K.O. Runde, Plätze 9 – 16 (pdf)

Kommentare geschlossen

Am vergangenen Wochenende war in der Turnhalle der Güntzelstraße wieder ordentlich was los.

Zahlreiche Berlin-Brandenburger U12 Teams traten gegeneinander im Babolat Mini Cup an, um sich in in einem fairen Wettkampf den Einzug ins Finale im Dezember zu erkämpfen. Unser EBT Team, vertreten aus Jonathan Seehafer, Signe Heinemann, Marlene und Matilda Meinhardt, startete als die erste Staffel in einer fünfer Gruppe pünktlich um 10 Uhr. In zwei Doppeln und vier Einzeln pro Begegnung erspielten sich die Vier den Gruppensieg.

Sowohl während den Spielen, als auch danach herrschte eine fröhliche Stimmung in der Halle, bestehend aus herum rennenden und Kuchen futternden Kindern. Hoffentlich wird diese nette Atmosphäre auch in der Endrunde am 1. Dezmeber die Spiele begleiten.

dav

Kommentare geschlossen

Zum ersten Mal musste die Regionalligamannschaft die heimische Samariterstraße verlassen und auswärts gegen SG Luckau/Blankenfelde und SG Hamburg antreten. Hoch motiviert machte man sich am Samstag auf nach Luckau.

Los ging es wie immer mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Lukas und Brock erwischten einen guten Start, gewannen den ersten Satz souverän. Nach einer kleinen Schwächephase im zweiten Satz (21-23) wurde der dritte Satz klar gewonnen nach einer guten Leistung. Parallel hatten Henni und Lucie schwer zu kämpfen. Allerdings verletzte sich die polnische Doppel- und Mixedspielerin S. Glijer in der Mitte des ersten Satzes, sodass Luckau dieses Spiel aufgeben musste und somit auch das Mixed. Nach einem souveränen zweiten Doppel durch Tim und Kai war der Spielstand schon 4:0. Nun ging es also an die Einzel, wo Luckau oft der Favorit war. Henriette wehrte sich so gut es ging, aber leider hat es am Ende nicht ganz gereicht. Tim im ersten Einzel hatte es auch sehr schwer gegen Luckaus Nummer eins den Polen Mateusz Biernacki. Das Ergebnis (13-21,13-21) spiegelte allerdings nicht das Spiel wieder. Lange Ballwechsel, kämpferische Leistungen, doch oft mit besserem Ausgang für den Polen. Auch Brock im zweiten Einzel kämpfte bis zum geht nicht mehr, musste sich aber in zwei knappen Sätzen Christopher Straßburger geschlagen geben. Nun also nur noch 4:3 und es kam auf Lukas Naujoks im 3. Einzel an, ob Sieg oder Unentschieden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte er im dritten Satz gegen den Schotten Jacob Reynolds gewinnen.

SIEG!!!! (wenn auch etwas glücklich für uns durch die Verletzung der Gegnerin)

Nach einer schnellen Dusche machten wir uns auf den Weg ins 4 Stunden entfernte Hamburg. Noch ein kleiner Stopp zum „Essen fassen“ beim Diner Route 24, wo auch echte Trucker satt werden. Der hauseigene „Schlemmerteller“ ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert!!!!

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen


Für die vierte Mannschaft ging es am Samstag (13.10.) zur zweiten Mannschaft der Spielgemeinschaft Tempelhof/Friedenau mit dem Ziel, weiter Punkte in der Landesliga zu sammeln. Gestartet wurde mit dem Damendoppel und zur Abwechslung mit dem 2. Herrendoppel. Lange in Führung liegend fehlte bei Laura und Lisa in beiden Sätzen das letzte Quäntchen Glück, wodurch das Damendoppel mit 21:17 und 21:19 an die Gastgeber ging. Im Doppel hatten Sven und Markus lange Probleme, die taktischen Vorgaben konsequent umzusetzen und machten sich dadurch das Leben selber schwer. In der Endphase der Sätze konnte aber die Konzentration gehalten werden, sodass das Spiel mit 19:21 und 18:21 gewonnen wurde. Es folgte das 1. Herrendoppel mit Moritz und Steffen. Eine gute Rotation und kraftvolles Angriffsspiel wurden mit einem Ass beim letzten Aufschlag gekrönt und mit einem 16:21/20:22-Sieg belohnt. Mittlerweile lief bereits das Dameneinzel in dem Laura mit 21:12 und 21:14 unterlag. Lange Zeit gut mitspielend musste sie selber nach dem Spiel feststellen, dass einfach zu viele Bälle im Aus gelandet waren. Zwischenstand vor den Herreneinzeln und dem Mixed also 2:2. Bei dem 3. Herreneinzel
und dem Mixed dann fast das gleiche Bild im 1. Satz. Für Alex war das Feld zu schmal und Sven und Lisa hatten noch Abstimmungsprobleme. Beide gingen mit 21:9 an die Tempelhofer. Doch Besserung war in Sicht: Alex traf auf einmal das Feld und zermürbte seinen Gegner mit seinen Drops und seinen Angriffsclears. Die Belohnung war der zweite und dritte Satz, welche er mit 18:21 und 14:21 für sich entscheiden konnte. Auch das Mixed drehte jetzt auf, kämpfte sich hinein und gewann den zweiten Satz mit 17:21. Der dritte Satz war lange Zeit ausgeglichen und von ständig wechselnder Führung geprägt. Am Ende konnten sich aber die Gegner durchsetzen und gewannen in der Verlängerung mit 22:20. Im 1. Herreneinzel konnte Steffen den ersten Satz sicher mit 14:21 gewinnen. Der Gegner kämpfte sich aber nochmal rein und machte ihm das Leben lange Zeit schwer. Am Ende reichte es aber doch für einen Zweisatzsieg (17:21). Die Entscheidung ob Sieg oder Unentschieden hing also an Moritz. Nachdem er im ersten Satz noch die Spielweise des Gegners analysieren musste (21:16), konnte der frischgebackene Berliner U17-Meister durch eine Taktikanpassung den zweiten (10:21) und dritten Satz (15:21) dominieren und sicherte somit den zweiten EBT IV-Sieg in dieser Saison.
Nach vier Spielen und mit 5:3 Punkten steht man nun sogar auf Rang 3 der Tabelle. Grund genug um weiter hart zu trainieren, damit auch im nächsten Spiel am 10.11. gegen Hermsdorf Punkte gesammelt werden können.

Kommentare geschlossen

Die vierte EBT-Mannschaft hatte am vergangenen Wochenende (6. & 7. Oktober) einen Doppelspieltag. Ziel war es die gute Leistung vom ersten Spieltag zu bestätigen und weiter Punkte in der Landesliga zu sammeln.
Am Samstag war dafür die erste Mannschaft des SC Brandenburg zu Gast in der Samariterstraße. Von vornherein war klar, dass dies kein leichtes Spiel werden würde. Trotzdem bestand die Hoffnung mindestens ein Unentschieden zu erreichen. Diese wurde leider nicht erfüllt. Eine bittere 0:8-Niederlage mit lediglich zwei gewonnenen Sätzen im 2. und 3. Herreneinzel sorgten für Ernüchterung und bedarf keiner weiteren Erläuterung.
Am Sonntag ging es dann mit frischer Energie auswärts zum BSC III. Im Damendoppel brauchten Kerstin und Neuzugang Lisa den ersten Satz um sich aneinander zu gewöhnen, konnten den zweiten dann aber für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz war das Spiel lange Zeit offen, ging letztendlich aber mit 21:19 verloren. Ähnliches Bild im 1. Herrendoppel. Wurde der erste Satz noch verloren, gewannen Kai und Steffen den zweiten Satz souverän für sich. Doch leider reichte es auch hier nicht ganz und der dritte Satz endete wieder mit 21:19 für den Gastgeber. Da Dennis und Markus ihr Doppel ebenfalls nicht gewinnen konnten, stand es nach den Doppeln bereits 3:0 gegen uns. Im Dameneinzel konnte Lisa jedoch souverän aufspielen und in zwei Sätzen gewinnen. Im nachfolgenden Mixed wurde jeder Punkt hart umkämpft und die ersten beiden Sätze wurden von jeder Seite einmal mit 21:19 gewonnen. Im dritten Satz dominierten Kerstin und Steffen zu Beginn und führten bereits mit 11:18 bevor sie es nochmal spannend machten. Letztendlich konnte der Punkt aber mit 21:19 mitgenommen werden. Auf dem Nebenfeld tat sich Markus nach gewonnenem ersten Satz schwer und verlor den zweiten deutlich.

Weiterlesen »