Archiv für die Kategorie ‘Presse’

YONEX German Junior 2018 – Weltklasse Badminton zum Jubiläum

Dienstag, 06. März 2018

Vom 8. – 11. März finden im Sportforum Berlin die YONEX German Junior 2018 statt. Bereits zum zehnten Mal wird eines der weltweit wichtigsten Jugendturniere im Badminton von der SG EBT Berlin ausgerichtet. Pünktlich zum Jubiläum vermeldet der Ausrichter einen Melderekord von über 300 Spieler_innen aus 37 Nationen. Mehr noch, die diesjaährigen YONEX German Junior sind wohl das bestbesetzte Turnier, das es außerhalb einer offiziellen Jugendweltmeisterschaft je gegeben hat. So sind von den TOP 30-Spielern der Weltrangliste im Herreneinzel 24 Spieler in Berlin am Start, darunter die Nr.1, Nr.3 und Nr.5. Weltklasse Badminton ist somit ab dem ersten Tag garantiert.

Für alle Besucher des Turniers hat der Ausrichter ein kleines Geschenk vorbereitet – wenn am Eingang #VOLLE10JAHRE gesagt wird, zahlt man nur den halben Eintritt.

Marcus Köster

SG EBT Berlin

YONEX German Junior 2018 – Melderekord zum 10 jährigen Jubiläum

Freitag, 09. Februar 2018

Vom 8. – 11. März 2018 finden nunmehr zum zehnten Mal im Sportforum Berlin die internationalen Deutschen Meisterschaften der Jugend im Badminton statt. Der Ausrichter, die SG EBT Berlin, kann dabei einen neuen Melderekord verbuchen. Bis Meldeschluss haben fast 300 SpielerInnen aus 37 Ländern Europas, Asiens und Amerikas ihre Teilnahme angekündigt. Damit wurde der bisherige Melderekord (225 SpielerInnen, 31 Nationen) nahezu pulverisiert.

„Wir sind von dem Meldeergebnis regelrecht überwältigt. Das diesjährige Turnier wird das größte German Junior-Turnier sein, das jemals in Berlin ausgerichtet wurde und das zum 10. Jubiläum, was will man mehr?!“, freut sich EBT-Präsident und Orga-Teamleiter Manfred Kehrberg. „Dieses phänomenale Meldeergebnis zeigt zudem einmal mehr den enorm hohen Stellenwert der German Junior in der Welt. Die Vorfreude beim Orga-Team auf die diesjährigen Wettkämpfe ist jetzt natürlich nochmal gestiegen.“, so Manfred Kehrberg weiter.

Badmintonfans können sich in diesem Jahr, fast schon traditionell, auf Spielerinnen und Spieler aus den asiatischen und europäischen Topnationen wie Korea, Indonesien, Malaysia, Dänemark, Frankreich oder England freuen. Erstmalig sind auch Teilnehmer aus dem aufstrebenden Badmintonland Vietnam am Start. Besonders erfreulich ist es, dass nach drei Jahren Abstinenz auch die Badmintonnation schlechthin, China, wieder bei den YONEX German Junior vertreten sein wird. Aber auch Badmintonexoten aus El Salvador, Israel oder Ägypten gehen in Berlin an den Start.

Die YONEX German Junior versprechen auch 2018 wieder eine enorm hohe Qualität und Internationalität im Teilnehmerfeld, was dieses Turnier seit jeher auszeichnet. Die Wettkämpfe starten am Donnerstag, 08. März, 9:00 Uhr. An drei Tagen werden dann die Finalisten der fünf Disziplinen ermittelt, die am Sonntag, 11. März die begehrten Titel ausspielen. Ein detaillierter Zeitplan wird zeitnah vom Ausrichter kommuniziert.

Wie schon in den letzten Jahren, werden die YONEX German Junior auch medial wieder einiges aufbieten. Neben einer eigenen Website www.german-junior.de und einer Facebook-Seite www.facebook.com/GermanJunior.Badminton, wird auch German Junior-TV wieder auf Sendung gehen. Interviews, Stories und Re-Live-Matches werden vor, während und nach dem Turnier auf www.german-junior.tv und auf dem YouTube-Channel der SG EBT Berlin www.youtube.com/ebtberlin zu sehen sein. So wird einerseits kein einziges Ergebnis verpasst, andererseits kann man einen kleinen Blick hinter die Kulissen des Turniers werfen.

Die SG EBT Berlin und der Deutsche Badminton Verband freuen sich auf die 10. YONEX German Junior in Berlin und begrüßen alle Badmintonfans und Interessierte in der Großen Halle des Sportforums Berlin.

Marcus Köster
SG EBT Berlin

2. Badminton Bundesliga: Save the date!

Freitag, 26. Januar 2018

Videotagebuch // 2. Bundesliga // 1. BC Beuel II vs. SG EBT Berlin

Montag, 22. Januar 2018

Tage der Entscheidung

Sonntag, 05. November 2017

Die diesjährige Bundesligasaison hat es in sich. Die Aufstockung auf 10 Mannschaften in der zweithöchsten deutschen Spielklasse bewirkt, dass gerade im Oktober und November die Wochenenden “pickepacke voll” mit Badminton sind. So ist bereits am kommenden Samstag der 1. BC Beuel II zu Gast. Die “jungen Wilden” aus Nordrhein Westfalen wollen Punkte aus Berlin stehlen und ihren guten Tabellenplatz weiter festigen. Am Sonntag ist der TV Refrath II in der Samariterstraße zu bewundern. Die Bundesligareserve vom Deutschen Meister präsentiert sich aktuell in bestechender Form und möchte die Niederlage aus dem vergangenen Jahr vergessen machen.

Freut euch auf Badminton der Spitzenklasse.

Als besonderes Special ist am Samstag für ALLE der Eintritt frei. Wir haben für unsere Gäste aus Bonn extra das Karneval Special ausgepackt.

Wir freuen uns auf euch!

Euer EBT-Team

EBT I weiterhin sieglos

Sonntag, 08. Oktober 2017

Auch am dritten Spieltag der 2. Bundesliga kam die 1. Mannschaft der SG EBT Berlin nicht zum erhofften Befreiungsschlag und dem damit verbundenen ersten Saisonsieg. Mit 3:4 musste man sich dem direkten Tabellennachbarn – 1. BC Hohenlimburg – geschlagen geben.

(mehr …)

Videotagebuch // 2. Bundesliga // SG EBT Berlin vs. 1. BC Hohenlimburg

Samstag, 07. Oktober 2017

Die “Erste” startet besser als im letzten Jahr

Dienstag, 26. September 2017

Nachdem in der vergangenen Saison lange Zeit “0 Punkte” auf dem Konto der ersten Mannschaft der SG EBT Berlin standen, ist nun bereits der erste Zähler der Saison eingefahren worden. “Wir freuen uns natürlich über den einen Punkt, allerdings wäre am Sonntag beim Neuling, dem VfB/SC Peine auch noch ein weiterer Punkt möglich gewesen. Doch die Saison ist lang und wir verlieren jetzt nicht am ersten Spieltag den Kopf.”, so Karsten Lehmann, der nach über 15 Jahren den Posten des Kapitäns an Lisa Zimmermann abgegeben hat.

Die neue Kapitänin im Dress der SG EBT Berlin spielte am Wochenende nicht nur erstmals unter neuem Namen, sondern war auch gleich mit den neuen Aufgaben der Spielführerin betraut worden. Gegen den TSV Trittau II – wobei der Zusatz “2. Mannschaft” an diesem Wochenende vielleicht nicht ganz den Tatsachen entsprach – hagelte es leider direkt zum Saisonauftakt eine bittere 0:7 Niederlage vor heimischer Kulisse. “Die Trittauer sind heute mehr oder weniger mit dem Erstliga-Team angereist. Daher brauchen wir uns auch keine großen Vorwürfe machen. Für uns war das der Sprung ins kalte Wasser – von der Spielstärke sowie vom Spieltempo.”, so Lisa Zimmermann weiter. Den Fans in der Samariterstraße konnte das die Laune nicht verderben. Sie blieben bis zum Ende und feuerten ihre Mannschaft weiter an.

Der Sonntag sollte dann deutlich besser werden, aber leider “nur” besser und nicht gleich perfekt. Gegen den Neuling VfB/SC Peine spielten die EBT-Spieler gut, aber gerieten gerade in engen Situationen immer wieder in Schwierigkeiten. Das erste Herrendoppel mit Tim Dettmann und Robert Franke verlor an diesem Tag etwas überraschend in vier Sätzen gegen Gredner/König. Im Damenbereich mussten die Peiner verletzungsbedingt auf Laura Gredner verzichten und stellten zwei unerfahrene Damen aufs Parkett. Mit 11:0, 11:2 und 11:0 war das Damendoppel ein kurzes Intermezzo. Das zweite Herrendoppel mit Karsten Lehmann und Bastian Zimmermann wollte die durchschnittliche Leistung vom Samstag wett machen und spielte gerade im fünften Satz bei 3:6 Rückstand gelöst, sodass es am Ende mit 11:9 im Entscheidungssatz die 2:1 Führung für die Berliner einfuhr.

Die Herreneinzel um Jan Borsutzki und Robert Franke stachen am Sonntag leider nicht, sodass sowohl Alt-Berliner Sven-Eric Kastens im 1. Herreneinzel und auch Frank Juchim im zweiten Herreneinzel die Oberhand behielten. 2:3 Rückstand. Lisa Zimmermann konnte mit ihrem Viersatz-Sieg gegen Nadine Cordes den Spielstand erneut egalisieren, bis das Mixed mit Tim Dettmann und Anja Buchert aufopferungsvoll kämpfte, letztlich aber im 4. Satz gegen stark aufspielende Peiner die Segel streichen musste. Eine bitte 3:4 Niederlage bringt den Berlinern zumindest einen Punkt zum Saisonstart.

Das nächste Heimspiel findet am 7. Oktober gegen den BC Hohenlimburg – ebenfalls ein Neuling – in der Samariterstraße statt.

 

Euer EBT-Team

 

2. Liga – wir bleiben!

Mittwoch, 29. März 2017

Nach einem sensationellen Finish darf sich die SG EBT Berlin auch in der nächsten Saison zu den Mannschaften der 2. Bundesliga Nord zählen. Nachdem bereits im Februar der Sprung vom letzten Tabellenplatz gelungen war, konnte die 1. Mannschaft der Berliner am vergangenen Wochenende diesen immens wichtigen 7. Tabellenplatz verteidigen. “Wir hatten alles in eigener Hand und waren von keinem Spielergebnis abhängig. Das hat neuen Mut in uns geweckt und die letzten Reserven freigesetzt.”, kommentiert Karsten Lehmann das Geschehen. “Zugute kam uns dann zusätzlich, dass unser Gegner aus Trittau mit einer minimierten Mannschaft die Reise nach Berlin antrat, da viele Akteure an diesem Samstag in der 1. Bundesliga agierten. Das spielte uns natürlich in die Karten.”

Somit gingen die Berliner tatsächlich als klarer Favorit in den Samstag – für alle Spielerinnen und Spieler eine ungewohnte Situation. Vor einer gut gefüllten Samariterstraße zeigten die Berliner schnell, dass sie an diesem Tag nichts anbrennen lassen wollen und gingen durch Tim Dettmann und Robert Franke sowie Lisa Deichgräber und Anja Buchert schnell mit 2:0 in Führung. Und auch das zweite Herrendoppel mit Karsten Lehmann und Bastian Zimmermann sowie das Dameneinzel von Lisa Deichgräber stachen an diesem Tag, sodass der Sieg schnell feststand. Nun ging es nur noch um die Höhe des Sieges, wenn man bereits am Samstag den Nichtabstieg sichern wollte. Über den Liveticker erreichte die Berliner die frohe Kunde, dass Gifhorn zu Hause mit 1:6 verloren hatte. Für die SG EBT Berlin musste somit ein 6:1 oder ein 7:0 auf der Habenseite stehen. Gesagt getan: Mit gewonnenem Mixed, 2. Herreneinzel und leider verlorenen 1. Herreneinzel steuerten auch Robert Franke, Tim Dettmann, Anja Buchert und Jan Borsutzki ihren Beitrag zum sensationellen Klassenerhalt bei. Endstand: 6:1.

“Wer hätte Ende Dezember noch daran gedacht, dass wir in der nächsten Saison immer noch zweitklassig spielen. Wir lagen ja bereits mit 3 Punkten zurück. Aber wir haben ständig an uns geglaubt und uns Schritt für Schritt wieder herangekämpft, sodass es zum Schluss mit ein wenig Glück doch noch zum Klassenerhalt gereicht hat. Wir sind super glücklich.”, so Bastian Zimmermann nach dem Spiel. “Ein großer Dank geht natürlich nicht nur an das gesamte Team, sondern auch an die vielen Helferinnen und Helfer, die im Hintergrund hart gearbeitet haben, um Zweitligabadminton überhaupt erst möglich zu machen. Und natürlich geht auch an unsere treuen Fans ein riesiger Dank. Sie waren auch in schlechten Zeiten an unserer Seite und haben unterstützt und angepeitscht, wo sie nur konnten. Ohne sie wäre diese Saison vielleicht ganz anders verlaufen. Vielen vielen Dank!”, so der Abteilungsleiter weiter.

Am Sonntag hagelte es nach durchzechter Nacht eine satte 0:7-Klatsche in Wittorf, die keiner weiteren Erwähnung bedarf.

 

 

YONEX German Junior 2017 – Asiaten dominieren schon am zweiten Turniertag

Freitag, 10. März 2017

Seit dem 09.03. 9:00 Uhr laufen im Sportforum Berlin die YONEX German Junior 2017. Mit knapp 200 SpielerInnen aus 29 Nationen ist das Teilnehmerfeld so international wie nie. “Wir sind sehr gut ins Turnier gestartet, alles läuft weitestgehend reibungslos. Die Spiele sind vom ersten Ballwechsel an so hochklassig wie erwartet, bisher ist es ein sehr schönes Turnier.”, so ein kurzes Zwischenresumé von Turniermanager Manfred Kehrberg.

Am heutigen zweiten Turniertag trennte sich erstmals die Spreu vom Weizen, denn in allen Disziplinen wurden die Viertelfinalisten ermittelt. Die knapp 500 Zuschauer sahen erstklassiges Badminton, mit zum Teil dramatischen Spielverläufen. Die Akteure feuerten sich lauthals an und vor allem die asiatischen SpielerInnen und Zuschauer verwandelten das Berliner Sportforum zeitweise in ein Badminton-Tollhaus. Auch auf dem Spielfeld gaben vorwiegend die asiatischen Nationen den Ton an. Denn die Viertelfinalspiele, die morgen ab 10:00 Uhr ausgetragen werden, sind zum größten Teil rein asiatische Duelle. Daher ist es um so erfreulicher, dass mit Paula Kick/Jule Petrikowski und Annika Schreiber/Miranda Wilson gleich zwei deutsche Damendoppel um den Einzug ins Halbfinale kämpfen. Außerdem sind aus Europa noch die Ungarin Reka Madarasz im Dameneinzel und die Iren Nhat Nguyen/Paul Reynolds im Herrendoppel vertreten.

Am morgigen dritten Turniertag wird dann endgültig geklärt, wer echte Chancen auf einen Turniersieg hat. Nachdem die Viertelfinalspiele absolviert sind, beginnen ab 15:00 Uhr die Halbfinals und ermitteln die Finalteilnehmer für Sonntag. Ob wir uns dann immernoch über europäische oder gar deutsche Beteiligung freuen können, bleibt abzuwarten, Spannung und hochklassiges Badminton sind aber in jeden Fall garantiert.