News Turnierbeiträge

Die Badminton-Elite in der Samariterstraße

Bereits zum zweiten Mal fanden bei der SG EBT Berlin die Landeseinzelmeisterschaften des Badminton-Verbandes Berlin-Brandenburg statt. Wie auch in 2018, kamen die besten Spielerinnen und Spieler von Freitag bis Sonntag zusammen, um in den Diszplinen Mixed, Einzel und Doppel die Besten unter sich auszumachen. In diesem Jahr neu – die Meisterschaften werden nur noch in der höchsten Spielklasse des Verbandes mit offenen Meldesystem ausgetragen. Dies bedeutet in der Kurzfassung, dass sich jeder Athlet anmelden für die Landesmeisterschaften anmelden darf.
Traditionell wurde am Freitag mit der Mixedkonkurrenz begonnen – für das Organisationsteam der SG EBT Berlin eine logistische Herausforderung, da bereits um 17 Uhr mit den Spielen begonnen werden sollte. „In diesem Jahr haben wir bereits am Donnerstag die Halle herrichten können. Dank unseres starken Helferteams konnten wir den Spielerinnen und Spielern trotz Zeitnot eine dem Event würdige Halle präsentieren.“, freut sich Abteilungsleiter Bastian Zimmermann vor der Eröffnung am Freitag.
Die Mixed gab es bis zum Viertelfinale keine Überraschungen und die gesetzten Paarungen setzten sich durch. Danach allerdings mussten sich drei von vier Topgesetzten aus dem Turnier verabschieden. Im Halbfinale überzeugten dann Salow/Holtschke [1] (SVBB) und Unverferth/Buchert (BCT/EBT) ohne große Schwächen und sollten ins Finale einziehen. Für die SG EBT Berlin ein gelungener Freitag, da man 2,5 von 4 Halbfinalpaarungen stellen konnte.
Im Einzel gab es weniger Überraschungen und die Favoriten ließen sich nur selten „die Butter vom Brot nehmen“. Lediglich Camilo Borst und Oliver Witte (SG EBT Berlin) strauchelten etwas überraschend bereits im Achtelfinale und verpassten damit die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft im Januar. Besonders erfreulich hingegen waren die Leistungen von Francis Karge und Tim Krämer im Herreneinzel sowie von Henriette Leber und Lisa Baumgärtner im Dameneinzel, die ins Halbfinale einziehen konnten. In den Doppeln, die am Samstag den Abschluss bildeten, gab es zumindest bis zu den Halbfinals kein Favoritensterben, sodass die meisten Gesetzten am Sonntag aufeinandertrafen.
Am Sonntag wurden die Karten neu gemischt. Mit einem Umbau auf Spielfeldmatten sorgte der Ausrichter für ein professionelles Ambiente und Spiellaune bei allen Beteiligten. In äußerst spannenden und nervenaufreibenden Spielen wurden die neuen Landesmeisterinnen und -meister ermittelt. Hier sind vor allem die extrem hochkarätigen Spiele im Herreneinzel zwischen Tim Krämer bzw. Francis Karge (EBT) und Saruul Shafiq (SVBB) zu nennen sowie das Finale im Mixed, das Unverferth/Buchert nur hauchdünn mit 22:24 verloren geben mussten. Eine Meisterleitung konnten Henriette Leber und Kim Achterberg (SG EBT Berlin) vollbringen, die im Damendoppel den Sieg einfuhren.

News Turnierbeiträge

YONEX German Junior 2019 – erstmals über 300 Teilnehmer in Berlin

Vom 7. – 10. März 2019 finden zum elften Mal die internationalen Deutschen Badminton Meisterschaften der Jugend im Sportforum Berlin statt. Der Ausrichter, die SG EBT Berlin, kann dabei wieder einen neuen Melderekord verbuchen. Erstmals wurde die magische Grenze von 300 Teilnehmern überschritten – bis Meldeschluss haben 301 SpielerInnen aus 28 Ländern Europas, Asiens und Amerikas ihre Teilnahme angekündigt.

„Wir sind wirklich sehr zufrieden mit dem Meldeergebnis. Dass wir das hervorragende Ergebnis vom letzten Jahr nochmal toppen können, ist überaus erfreulich. Wir freuen uns wieder auf ein hochklassiges und bestens besetztes Turnier“, freut sich EBT-Präsident und Turniermanager Manfred Kehrberg. „Dieses phänomenale Meldeergebnis zeigt wieder einmal den enorm hohen Stellenwert der YONEX German Junior in der Welt. Und das freut natürlich auch das gesamte Organisationsteam und steigert die sowieso hohe Vorfreude und Enthusiasmus.“, so Manfred Kehrberg weiter.

Badmintonfans können sich in diesem Jahr, fast schon traditionell, auf Spielerinnen und Spieler aus den asiatischen und europäischen Topnationen wie Korea, Indonesien, Malaysia, Dänemark, Frankreich oder England freuen. Besonders erfreulich ist es, dass auch die Badmintonnation schlechthin, China, wieder bei den YONEX German Junior vertreten sein wird. Aber auch Badmintonexoten aus Peru oder Italien gehen in Berlin an den Start.

Die YONEX German Junior versprechen auch 2019 wieder eine enorm hohe Qualität und Internationalität im Teilnehmerfeld, was dieses Turnier seit jeher auszeichnet. Die Wettkämpfe starten am Donnerstag, 07. März, 9:00 Uhr. An drei Tagen werden dann die Finalisten der fünf Disziplinen ermittelt, die am Sonntag, 10. März, die begehrten Titel ausspielen.

Wie schon in den letzten Jahren, werden die YONEX German Junior auch medial wieder Einiges aufbieten. Neben der neugestaltete Website www.german-junior.de, wird das Turnier vor allem in den sozialen Medien präsenter denn je sein. Über Facebook, Instagram. und YouTube werden News, Erfolge und Überraschungen in die Welt getragen. Auch German Junior TV wird dabei wieder auf Sendung gehen und in bewegten Bildern Eindrücke aus der Halle liefern.

Die SG EBT Berlin und der Deutsche Badminton Verband freuen sich auf die 11. YONEX German Junior in Berlin und begrüßen alle Badmintonfans und Interessierte in der Großen Halle des Sportforums Berlin.

Hier geht es zur Auslosung des Turniers.

Marcus Köster
SG EBT Berlin