News

Halle unter Auflagen wieder geöffnet

Liebe Mitglieder, 

der Abteilungsvorstand freut sich sehr, euch mitteilen zu können, dass die Corona-Lockerungen nun auch im Badminton angekommen sind.
 
Bevor wir zu den Details kommen, möchten wir uns noch einmal ganz besonders bei euch allen für die unendliche Geduld bedanken, die ihr in den letzten Wochen und Monaten aufgebracht habt. Und erreichten keinerlei Klagen über geschlossene Hallen, obwohl es dem einen oder anderen wahrscheinlich mächtig in den Füßen gejuckt hat. Die Abteilung und der gesamte Hauptverein sind stolz, solche Mitglieder zu haben. Danke!
 
 
Nun zum Wichtigen:
Am letzten Donnerstag wurde uns mitgeteilt, dass unsere Sporthalle unter (strengen) Auflagen, ab Montag dem 15.06.20 wieder genutzt werden kann, das erste Badminton-Training kann erst am 17.06.2020 stattfinden. Natürlich ist dies nicht ohne eine Vielzahl von Regeln möglich.
  • pro Hallendrittel sind maximal 12 Personen inkl. Trainer erlaubt
  • Mindestabstände von min. 1,50m sind zu jeder Zeit einzuhalten
  • Händewaschen vor dem Training, am besten in den Pausen, wenn Geräte genutzt wurden, nach dem Training; neue Seifenspender wurden installiert
  • sämtliche Geräte, wie z.B. Matten sind nach der Nutzung zu reinigen
  • „Begrüßungsrituale“ mit Berührung sind natürlich nicht erlaubt
  • die Toiletten sind natürlich offen, sollen wenn möglich immer nur von einer Person genutzt werden, ebenso beim Wasserauffüllen im Lehrerzimmer
  • die Umkleiden sind zwar offen, die Duschen sind aber abgesperrt; wer die Möglichkeit hat, schon in Sportsachen zu erscheinen, tut dies bitte; Umziehen ist nur in den Umkleiden erlaubt, nicht wie früher schnell mal oben auf der Toilette
Nun zur Situation auf dem Feld, der unangenehmste Teil. Hier halten wir uns an die Vorgaben des DBV:
  • auf einem Feld durfen maximal 2 Personen spielen, eine Person pro Seite, das macht 6 Personen pro Hallendrittel (auf Feldern)
  • d.h. kein Doppel, kein 2 gegen 1, kein 3-Ecken-Training
  • weiterhin ist das Vorderfeld quasi verboten, zu beiden Seiten des Netzes wird 1 Meter weggenommen
Fehlt noch die veränderte Hallensituation:
  • alle Trainingszeiten wurden auf 80 min + 10 min Wechselzeit verkürzt
  • neuer Hallenbelegungsplan liegt euch im Anhang bei
  • Es gibt auf der Internetseite ein Buchungssystem, bei dem man sich für den jeweiligen Trainingstag anmelden und dabei seine Kontaktdaten angeben muss. Möchte jemand dies nicht tun, können wir ihm leider nicht gestatten, bei uns in der Halle zu trainieren. Die Vorgaben müssen streng eingehalten werden, sonst wird der Komplex für alle wieder geschlossen.
  • Pro Hallentag muss sich 1 Verantwortlicher finden lassen, der die Anwesenheitsdokumentation kontrolliert und am Ende des Trainings in den Briefkasten der Geschäftsstelle wirft (Info siehe unten).
Anwesenheitsdokumentation:
 
Das Formular zur Anwesenheitskontrolle ist bei jeder Trainingszeit von den Teilnehmern und dem Verantwortlichen auszufüllen.
Die ausgefüllten Listen sind in den Briefkasten der Geschäftsstelle zu stecken und werden von der Geschäftsstelle für 4 Woche zur Nachverfolgung für die Gesundheitsämter aufbewahrt.
 
Bitte leitet diese Mail an alle Mitglieder weiter, die ihr kennt, unabhängig davon, ob sie u.U. schon im Verteiler sind. Wir wollen keinen bei dieser wichtigen Information vergessen.
Wir wünschen euch viel Spaß beim Trainieren und bleibt gesund!
Bastian Zimmermann
– Abteilungsleiter SG EBT Berlin –
News

EBT Hometraining – Bottles

Hey Leute,
unsere Coaches sind auch weiterhin für euch da und haben eine weitere Videoreihe erstellt. Diesmal geht es um das Training mit Flaschen (Bottles). Viel Spaß beim Trainieren und bleibt gesund!

Euer EBT-Team

News

SG EBT Berlin – Hometraining

Die aktuellen Kontaktsperren lassen einen normalen Trainingsbetrieb nicht zu. Damit die Mitglieder der Abteilung Badminton trotzdem zu Hause an ihrem Körper arbeiten können, hat unser Trainerteam interessante Übungen als Videos erstellt, die ihr hier über die Playlist bei YouTube sehen könnt.

 

News

Wichtige News

Liebe Badmintonfreunde,

die aktuelle Situation in Deutschland macht nun auch vor dem Badminton keinen Halt. Auf Veranlassung des Deutschen Badminton Verbandes und des AfBL wurden alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga am Wochenende abgesagt.

„Für unsere Spielerinnen und Spieler sowie die Fans in der Samariterstraße ist dies natürlich äußerst traurig. Dennoch sollte bei derartigen Ereignissen immer die Sicherheit und Gesundheit aller im Vordergrund stehen. Daher können wir diese Entscheidung nachvollziehen und stehen voll dahinter.“, so Abteilungsleiter Bastian Zimmermann. Was dies nun für die Saison, den Auf- und Abstieg und den weiteren Verlauf bedeutet, kann zum jetzigen Zeitpunkt keiner sagen!

Euer EBT-Team

C-Klasse News

EBT V schafft Klassenerhalt in C-Klasse

Nach einer starken Saison fehlenten am Ende lediglich 2 Punkte zum dritten Aufstieg in Folge.
Diese Saison hatten wir mit viel Verletzungspech zu kämpfen. Duong hatte sich bereits vor Saisonbeginn ein Rezidv einer Achillessehenruptur. Elizabeth musste am Meniskussriss operiert werden, liegt aktuell mit Grippe flach. Stefan hat sich einen Bandscheibenvorfall zugezogen. Alex hatte Knie- und Unterarmproblemle (hat trotzdem seine Spiele bei uns soverän gewonnen. Danke möchte ich Laura (trotz anstrengendem Job immer einsatzbereit); Joanna (trotz Patellaspitzensyndrom) viele Mixedpunkte geholt, Kathi (im Verlauf der Saison immer stärker aufspielend und sogar früher von dem Winterurlaub zurückgekomme, um ggf. den Aufstieg zu schaffen, Frank (kam und hohlte nebenbei im letzten Spiel das 1. Herrendoppel), genauso Till sprang ein und holte gleich das 2. Herrendoppel und fasst sogar das 3. Einzel im letzten Spiel, Mathias diese Saison unser Mixedgott, Paul (wenn keine Grippe dazwischenkam) immer mit gutem Niveau und vollem Einsatz, Jo (fast immer dabei und ebenfalls immer besser werdend), last but not least Arthur, der im Einzel eine 100%-Quote hingelegt hat und damit zum besten Spieler der Saison gekürt wurde.
Wir hatten immer viele knappe Spiele und werden nächste Saison wieder angreifen, wenn es um den Aufstieg geht.
Venceremos
2. Bundesliga News

Also für Spannung war hier jedenfalls gesorgt

Vergangenen Samstag war Derby-Time in der Samariterstraße. Zu Gast war der SV Berliner Brauereien und wie bereits vorher angekündigt, war richtig Feuer in der Halle. Trotz des quasi besiegelten Abstiegs der Gäste wurden sich absolut keine Punkte geschenkt.

Es ging wie gewohnt mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel los. Und vor allem im Damendoppel wollten wir gleich ein wegweisendes Statement setzen. Nach einem souveränen Sieg im Hinspiel, hatten Kate und Lisa nichts anderes als einen Sieg im Sinn. Und dies zeigten unsere Mädels. Ungefährdet holten sie einen glatten Dreisatzsieg mit einem 11:0 im dritten Satz!
Adam und Kai starteten auf dem Nachbarfeld ähnlich souverän in ihr Spiel, gingen mit 2:0 Sätzen in Führung. Doch leider konnten sie den Sack nicht zumachen. Am Ende ging dieser Punkt an die Gäste im fünften Satz. Und an dieser Stelle lässt sich leider sagen, dass diese Ergebnisse wegweisend für den weiteren Spielverlauf waren. Auch das zweite Herrendoppel musste abgegeben werden, genauso wie die beiden Herreneinzel. Francis konnte gegen den stark aufspielenden Kian-Yu, trotz starkem gewonnenen dritten Satz, am Ende nicht die entscheidenden Punkte machen. Und auch nach gewonnenen ersten Satz konnte Adam sein Spiel leider nicht zu seinem Gunsten entscheiden.
Unsere Mädels machten es besser. Kate bezwang im Einzel Daniela Wolf. Die Gäste hatten bei den Damen umgestellt, sodass das Mixed mit Lena und Saruul in möglichst starker Konstellation aufs Feld ging. Doch das brachte bei Robert und Lisa im Mixed nicht den von Brauereien gewünschten Effekt. Ungefährdet konnten die beiden ihr Spiel gewinnen und sicherten uns so wenigstens einen Punkt für die Tabelle.

Wir gehen nun mit einem Rückstand von 5 Punkten auf den 1. BC Beuel in das letzte Punktspielwochenende der Saison. Das bedeutet, dass wir nicht mehr aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen können. Wir brauchen Schützenhilfe und jede Menge Glück, denn Beuel holte gegen Hohenlimburg (die ohne Jekaterina Romanova und ohne Joshua Magee antraten) am vergangenen Wochenende zwei Punkte.
Das entscheidende Wochenende gegen die Mannschaften aus Hamburg findet am 14./15.03 in der Samariterstraße statt. Also liegt der Heimvorteil schon einmal bei uns. Und wir versprechen euch, dass wir optimistisch bleiben und falls es am Ende nicht reichen sollte, werden wir die Bundesliga nicht verlassen, ohne vorher nochmal ein Feuerwerk zu starten.

News

Witte unschlagbar!

Witte unschlagbar – dreifacher Landesmeister in O40. Stolz von Witte zum Titel im Herrendoppel O40 durchgeschleppt. Krause/Stolz Vizemeister im Mixed – natürlich hinter Witte. Hennecke holt überraschend die Bronzemedaille im Herreneinzel O40. Krause holt noch die Silbermedaille im Damendoppel O40 an der Seite von Nadine Wirthwein (BC BC Schöneiche/Rüdersdorf). Bork hat noch die Bronzemedaille mit Anika Wintrich im Mixed O35 geholt. Ansonsten außer Spesen (Ballkosten) nichts gewesen.

Kai Stange

2. Bundesliga News

Die 3 wird unsere neue Lieblingszahl

Das letzte Auswärtswochenende stand diese Woches auf dem Plan. Mit auf die Reise von Berlin bis tief in den Westen Deutschlands gingen Lisa, Henriette, Robert, Francis und Kai. Marc war glücklicherweise dieses Wochenende sowieso in der Heimat und konnte uns so an beiden Tagen unterstützen. Liebe Grüße an dieser Stelle an den lieben Tim, der sich beim Skifahren hoffentlich nicht die Haxen gebrochen hat. „Wir brauchen dich noch!“

Wie gewohnt fuhren wir am Freitagabend bis nach Gütersloh, denn die Pancakes Samstagmorgen auf dem Frühstücksbuffet wollten wir vor der langen Sommerpause definitiv nicht liegen lassen. Doch die Wegstrecke bis nach Gütersloh absolvierten wir nicht wie gewohnt gemeinsam in einem Fahrzeug, sondern wir hatten dieses Wochenende zwei PKWs mit zwei Fahrern am Start. Kai und Robert lieferten sich auf dem Hinweg ein kleines Fernduell. Welches Robert allein durch den clevereren Parkplatz am Ende gewann 😉

Samstagmorgen holten wir noch Adam vom Flughafen in Köln ab, bevor wir beim TV Refrath 2 antraten. Ziel war es eigentlich mindestens einen, wenn nicht sogar zwei Punkte zu holen. Aber da spielte der Gastgeber nicht so ganz mit.

Henriette und Lisa hatten mit Anika Dörr und Jennifer Karnott eine unglaublich schwere Aufgabe vor sich, die sie auch nicht zu lösen wussten. Nach klaren drei Sätzen ging dieser Punkt an Refrath. Robert spielte mit Marc das erste Herrendoppel gegen Brian Holtschke und Hauke Graalmann nach spannenden und umkämpften Punkten ging allerdings auch dieses Spiel im Entscheidungssatz an die Gastgeber. Erst das zweite Herrendoppel mit Francis und Kai brachte den ersten Punkt auf unser Tableau. Sie gewannen in vier Sätzen.

Doch der Punktspieltag sollte sich in den drei kommenden Spielen nicht weiter zu unseren Gunsten entwickeln. Sowohl Marc, Henriette und Robert im Mixed mit Lisa konnten ihre Spiele nicht gewinnen. Lediglich Adam überzeugte im zweiten Herreneinzel und holte den zweiten Sieg an diesem Tag.

Nuja, das lief nicht ganz, wie wir uns das vorgestellt hatten. Doch während wir abends beim Italiener in Bonn auf unsere Gerichte warteten, schmiedeten wir schon wieder Schlachtpläne für den nächsten Tag. Die Handys mit der Liveübertragung des Spieles von unseren Stadtkonkurrenten gegen unseren morgigen Gegner BC Beuel 2 lagen auf den Tisch und die Spiele wurden analysiert. Später am Abend gab es bei Darts und Billard noch eine kleine Koordinationseinheit, und auch nochmal ein kleines mentales Training von Francis am Schachbrett.

Gestärkt und top vorbereitet gingen wir Sonntag in die Partie in Bonn. Henriette und Lisa sahen sich diesmal einer etwas leichteren Aufgabe gegenüber als am Vortag. Aber, dass sie das Damendoppel sogar in nur drei Sätzen für sich entscheiden konnten, damit rechnete wohl niemand von uns. Doch so sehr Vanessa Seele und Anke Fastenau es auch versuchten, Henriette hinten festzunageln. Sie schafften es bei einer sehr stark aufspielenden Henriette einfach nicht. Und so ging der erste Punkt des Tages an EBT. Marc und Robert mussten sich kurz darauf leider im vierten Satz mit 11:13 im ersten Herrendoppel geschlagen geben. Also stand es nun erstmal 1:1. Wenn wir aus der heutigen Begegnung 3 Punkte für die Tabelle mitnehmen wollten, durfte kein Spiel mehr verloren gehen!!

„Gesagt … Getan“, dachten sich Kai und Francis im zweiten Doppel und dominierten ihre Gegner in drei Sätzen. 2:1 aus unserer Sicht.

Parallel startete Henriette in ein wahres Marathonmatch im Einzel. Schon im ersten Satz knüpfte Henriette an ihre Leistung vom Doppel an und zwang ihrer Gegnerin ihr Spiel auf. Mit 11:4 konnte sie den ersten Satz für sich verbuchen.

Parallel startete das Mixed. Heute in neuer Konstellation mit Marc und Lisa. Während die beiden sich im ersten Satz noch eher gegenseitig über den Haufen rannten, zeigten sie ab dem zweiten Satz ihre Klasse. Ohne Gefahr konnten die folgenden drei Sätze gewonnen werden. Also stand es 3:1. Und Henriette? Die spielte immernoch. Und zwar den entscheidenden fünften Satz. Und hier behielt sie ganz klar die besseren Nerven und sicherte uns an dieser Stelle schon den Sieg mit ihrem 11:8.

4:1!     Zwei Punkte!!

 Doch wir hatten Blut geleckt!!

Francis startete im zweiten Herreneinzel gegen den Jugendspieler Ben Gatzsche. Dieser spielte überraschend stark auf. Francis hatte sichtlich zu tun, mit dem Gegner, mit sich, und mit dem immer tosender werdenden Anfeuern der Beuler Fans. Ein Satz ging an Beuel, dann wieder einer an Francis. So ging es in dieser Partie hin und her. Parallel spielte Adam auf dem Nachbarfeld gegen den aus Indien stammenden Srayas. Und zeigte hier wohl seine beste Leistung der gesamten Saison. Unser Adam ging mit 2:0 Sätzen in Führung! Wahnsinn. Ist hier noch ein dritter Punkt für uns drin? Es blieb spannend bis zum Schluss. Denn Srayas gibt sich keineswegs leicht geschlagen und holte sich Durchgang 3 und 4.

Auf dem anderen Feld ging auch Francis in den Entscheidungssatz. Doch hier behielt er nach dem Seitenwechsel beim Stand von 6:5 alle Nerven und ließ seinem Gegner keinen Punkt mehr. 11:5 hieß es am Ende für Francis im zweiten Herreneinzel. Bei Adam stand es währenddessen 9:9 im fünften Satz. 10:9 erster Matchball für uns. 10:10. „Okay Adam kein Problem. Du machst das!!“ 11:10 ….. Los jetzt!!! …. 12:10!!!! Das gibt es doch nicht!!!! Die Beueler Fans verstummten. Adam gewinnt das erste Herreneinzel gegen einen bislang fast ungeschlagenen Srayas und sichert uns das 6:1 !!! Da sind die drei Punkte, die wir so dringend brauchen.

Also wir haben nicht zuviel versprochen. Unsere Aufholjagd beginnt. Mit dem höchsten Sieg der Saison im Rücken blicken wir auf den 22.02. Dort erwartet uns das zweite Stadtderby. Wir haben den SV Berliner Brauereien zu Gast in der Samariterstraße. Kommt vorbei und erlebt Punkt 14:00 Uhr ein Bundesligaspiel, was sich echt gewaschen hat.

 

 

2. Bundesliga News

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Diesen Samstag empfingen wir den BC Hohenlimburg in der Samariterstraße.

Aktuell sind es vier Punkte Abstand zum 8. Tabellenplatz, der den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde. Und da es jetzt in den spannenden Endspurt der Saison geht (nur noch 6 Spiele, in denen wir punkten können), ziehen wir alle Register. Marc Zwiebler, der Europameister von 2012, lief das erste Mal im EBT Trikot auf.

Am Vormittag des Punktspieltages erreichten uns erstmal leicht verzweifelte Anrufe vom Gast. Ihr erster Herr Joshua Magee ist krank und darf nicht in den Flieger. Mit ihm wurde allerdings fest gerechnet. So musste Sebastian Haardt spontan von Bochum nach Berlin reisen. Das sollte jedoch kein Problem werden und mit nur wenigen Minuten Verspätung begannen die ersten Spiele. Zunächst dachten wir, dass wir uns glücklich schätzen können. Ist Joshua Magee doch für seine starke Spielweise bekannt. Dass Fortuna allerdings am heutigen Tag nicht auf unserer Seite war, sollte sich noch zeigen.

Wie gewohnt ging es mit dem Damendoppel und dem ersten Herrendoppel los. Und hier kam Marc sofort zu seinem EBT-Debüt. Mit Adam an seiner Seite ging es gegen ein starkes und gut eingespieltes Doppel, bestehend aus Christian Bald und Fabian Stoppel. Die Aufregung neben einem Marc Zwiebler auf dem Feld zu stehen, darf natürlich nicht vergessen werden. Und so gingen die ersten beiden Sätze an die Gäste. Doch Marc zeigte seine ganze Klasse und so wurden die Hohenlimburger in einen entscheidenden fünften Satz gezwungen. Dieser ging am Ende mit 9:11 an die Gäste. Richtig bitteres Ergebnis für uns.

Kate und Lisa machten es auf dem Nachbarfeld besser, nach einer Schwächephase im dritten Satz, konnten unsere Mädels im vierten Satz den kühleren Kopf bewahren und holten den ersten Punkt auf dem Tableau nach Hause.

Anschließend trafen Francis und Kai im zweiten Herrendoppel auf Malte Laibacher und Sebastian Haardt. Obwohl sie den ersten Satz gewinnen konnten, brachten die Gäste hier ab dem zweiten Durchgang den Ball besser ins Feld. Nach vier Sätzen und dem besseren Ende für die Hohenlimburger stand es 1:2 aus EBT-Sicht.

Auch Kate konnte ihr Können im Einzel nicht abrufen und verlor in drei klaren Sätzen gegen Jekaterina Romanova.

1:3 … Wenn wir unser Ziel, zwei Punkte zu Hause zu behalten, noch erreichen wollten, durfte jetzt kein Spiel mehr verloren gehen.

Marc und Adam traten im Einzel dementsprechend auf und zeigten ihre ganze Klasse. Ohne Satzverlust gewannen sie ihre Spiele. Vor allem Marc beeindruckte mit seiner feinen Technik und ließ die Zuschauer das ein oder andere Mal jubeln und staunen.

Nun hing die Entscheidung über Sieg oder Niederlage an Robert und Lisa im Mixed. Zwei Punkte sollten es unbedingt werden. Doch Fortuna hatte andere Pläne. Viel zu oft blieb der kleine fiese Federball nach einem Schlag der Gäste am Netz hängen und tropfte auf unsere Seite. Ach Fortuna …

Fairerweise muss jedoch gesagt werden, dass Robert und Lisa trotz unbedingten Siegeswillens ihre Leistung an diesem Tag nicht abrufen konnten. Da war leider noch etwas Luft nach oben. Und so ging dieser Punkt nach 8:11 8:11 11:8 und 8:11 an die Gäste aus Hohenlimburg.

Wenn man das Positive herausstellen will, dann haben wir einen Punkt für die Tabelle geholt. Und sind zumindest über Nacht bis auf 3 Punkte an den 8. Tabellenplatz herangerückt. Allerdings fühlt es sich eher wie ein Punktverlust an.

Doch wir lassen den Kopf nicht hängen. Denn es geht in zwei Wochen schon weiter beim letzten Auswärtsspiel der Saison. Gegen den TV Refrath 2 und den 1. BC Beuel 2 wollen wir uns weitere wichtige Punkte sichern. Verfolgen könnt ihr das Ganze wie immer über den Liveticker.

Zu Hause geht es Ende Februar weiter mit dem Rematch im Stadtderby. Hier wollen wir beweisen, dass wir auch in der Rückrunde noch die Hauptstadt regieren. Unterstützt uns zahlreich am 22.02. in der Samariterstraße gegen die Jungs und Mädels des SV Berliner Brauereien. Denn eines versprechen wir euch, dort wird weder von uns noch vom Gegner auch nur ein Punkt kampflos abgegeben.