2. Bundesliga News

Also für Spannung war hier jedenfalls gesorgt

Vergangenen Samstag war Derby-Time in der Samariterstraße. Zu Gast war der SV Berliner Brauereien und wie bereits vorher angekündigt, war richtig Feuer in der Halle. Trotz des quasi besiegelten Abstiegs der Gäste wurden sich absolut keine Punkte geschenkt.

Es ging wie gewohnt mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel los. Und vor allem im Damendoppel wollten wir gleich ein wegweisendes Statement setzen. Nach einem souveränen Sieg im Hinspiel, hatten Kate und Lisa nichts anderes als einen Sieg im Sinn. Und dies zeigten unsere Mädels. Ungefährdet holten sie einen glatten Dreisatzsieg mit einem 11:0 im dritten Satz!
Adam und Kai starteten auf dem Nachbarfeld ähnlich souverän in ihr Spiel, gingen mit 2:0 Sätzen in Führung. Doch leider konnten sie den Sack nicht zumachen. Am Ende ging dieser Punkt an die Gäste im fünften Satz. Und an dieser Stelle lässt sich leider sagen, dass diese Ergebnisse wegweisend für den weiteren Spielverlauf waren. Auch das zweite Herrendoppel musste abgegeben werden, genauso wie die beiden Herreneinzel. Francis konnte gegen den stark aufspielenden Kian-Yu, trotz starkem gewonnenen dritten Satz, am Ende nicht die entscheidenden Punkte machen. Und auch nach gewonnenen ersten Satz konnte Adam sein Spiel leider nicht zu seinem Gunsten entscheiden.
Unsere Mädels machten es besser. Kate bezwang im Einzel Daniela Wolf. Die Gäste hatten bei den Damen umgestellt, sodass das Mixed mit Lena und Saruul in möglichst starker Konstellation aufs Feld ging. Doch das brachte bei Robert und Lisa im Mixed nicht den von Brauereien gewünschten Effekt. Ungefährdet konnten die beiden ihr Spiel gewinnen und sicherten uns so wenigstens einen Punkt für die Tabelle.

Wir gehen nun mit einem Rückstand von 5 Punkten auf den 1. BC Beuel in das letzte Punktspielwochenende der Saison. Das bedeutet, dass wir nicht mehr aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen können. Wir brauchen Schützenhilfe und jede Menge Glück, denn Beuel holte gegen Hohenlimburg (die ohne Jekaterina Romanova und ohne Joshua Magee antraten) am vergangenen Wochenende zwei Punkte.
Das entscheidende Wochenende gegen die Mannschaften aus Hamburg findet am 14./15.03 in der Samariterstraße statt. Also liegt der Heimvorteil schon einmal bei uns. Und wir versprechen euch, dass wir optimistisch bleiben und falls es am Ende nicht reichen sollte, werden wir die Bundesliga nicht verlassen, ohne vorher nochmal ein Feuerwerk zu starten.

2. Bundesliga News

Die 3 wird unsere neue Lieblingszahl

Das letzte Auswärtswochenende stand diese Woches auf dem Plan. Mit auf die Reise von Berlin bis tief in den Westen Deutschlands gingen Lisa, Henriette, Robert, Francis und Kai. Marc war glücklicherweise dieses Wochenende sowieso in der Heimat und konnte uns so an beiden Tagen unterstützen. Liebe Grüße an dieser Stelle an den lieben Tim, der sich beim Skifahren hoffentlich nicht die Haxen gebrochen hat. „Wir brauchen dich noch!“

Wie gewohnt fuhren wir am Freitagabend bis nach Gütersloh, denn die Pancakes Samstagmorgen auf dem Frühstücksbuffet wollten wir vor der langen Sommerpause definitiv nicht liegen lassen. Doch die Wegstrecke bis nach Gütersloh absolvierten wir nicht wie gewohnt gemeinsam in einem Fahrzeug, sondern wir hatten dieses Wochenende zwei PKWs mit zwei Fahrern am Start. Kai und Robert lieferten sich auf dem Hinweg ein kleines Fernduell. Welches Robert allein durch den clevereren Parkplatz am Ende gewann 😉

Samstagmorgen holten wir noch Adam vom Flughafen in Köln ab, bevor wir beim TV Refrath 2 antraten. Ziel war es eigentlich mindestens einen, wenn nicht sogar zwei Punkte zu holen. Aber da spielte der Gastgeber nicht so ganz mit.

Henriette und Lisa hatten mit Anika Dörr und Jennifer Karnott eine unglaublich schwere Aufgabe vor sich, die sie auch nicht zu lösen wussten. Nach klaren drei Sätzen ging dieser Punkt an Refrath. Robert spielte mit Marc das erste Herrendoppel gegen Brian Holtschke und Hauke Graalmann nach spannenden und umkämpften Punkten ging allerdings auch dieses Spiel im Entscheidungssatz an die Gastgeber. Erst das zweite Herrendoppel mit Francis und Kai brachte den ersten Punkt auf unser Tableau. Sie gewannen in vier Sätzen.

Doch der Punktspieltag sollte sich in den drei kommenden Spielen nicht weiter zu unseren Gunsten entwickeln. Sowohl Marc, Henriette und Robert im Mixed mit Lisa konnten ihre Spiele nicht gewinnen. Lediglich Adam überzeugte im zweiten Herreneinzel und holte den zweiten Sieg an diesem Tag.

Nuja, das lief nicht ganz, wie wir uns das vorgestellt hatten. Doch während wir abends beim Italiener in Bonn auf unsere Gerichte warteten, schmiedeten wir schon wieder Schlachtpläne für den nächsten Tag. Die Handys mit der Liveübertragung des Spieles von unseren Stadtkonkurrenten gegen unseren morgigen Gegner BC Beuel 2 lagen auf den Tisch und die Spiele wurden analysiert. Später am Abend gab es bei Darts und Billard noch eine kleine Koordinationseinheit, und auch nochmal ein kleines mentales Training von Francis am Schachbrett.

Gestärkt und top vorbereitet gingen wir Sonntag in die Partie in Bonn. Henriette und Lisa sahen sich diesmal einer etwas leichteren Aufgabe gegenüber als am Vortag. Aber, dass sie das Damendoppel sogar in nur drei Sätzen für sich entscheiden konnten, damit rechnete wohl niemand von uns. Doch so sehr Vanessa Seele und Anke Fastenau es auch versuchten, Henriette hinten festzunageln. Sie schafften es bei einer sehr stark aufspielenden Henriette einfach nicht. Und so ging der erste Punkt des Tages an EBT. Marc und Robert mussten sich kurz darauf leider im vierten Satz mit 11:13 im ersten Herrendoppel geschlagen geben. Also stand es nun erstmal 1:1. Wenn wir aus der heutigen Begegnung 3 Punkte für die Tabelle mitnehmen wollten, durfte kein Spiel mehr verloren gehen!!

„Gesagt … Getan“, dachten sich Kai und Francis im zweiten Doppel und dominierten ihre Gegner in drei Sätzen. 2:1 aus unserer Sicht.

Parallel startete Henriette in ein wahres Marathonmatch im Einzel. Schon im ersten Satz knüpfte Henriette an ihre Leistung vom Doppel an und zwang ihrer Gegnerin ihr Spiel auf. Mit 11:4 konnte sie den ersten Satz für sich verbuchen.

Parallel startete das Mixed. Heute in neuer Konstellation mit Marc und Lisa. Während die beiden sich im ersten Satz noch eher gegenseitig über den Haufen rannten, zeigten sie ab dem zweiten Satz ihre Klasse. Ohne Gefahr konnten die folgenden drei Sätze gewonnen werden. Also stand es 3:1. Und Henriette? Die spielte immernoch. Und zwar den entscheidenden fünften Satz. Und hier behielt sie ganz klar die besseren Nerven und sicherte uns an dieser Stelle schon den Sieg mit ihrem 11:8.

4:1!     Zwei Punkte!!

 Doch wir hatten Blut geleckt!!

Francis startete im zweiten Herreneinzel gegen den Jugendspieler Ben Gatzsche. Dieser spielte überraschend stark auf. Francis hatte sichtlich zu tun, mit dem Gegner, mit sich, und mit dem immer tosender werdenden Anfeuern der Beuler Fans. Ein Satz ging an Beuel, dann wieder einer an Francis. So ging es in dieser Partie hin und her. Parallel spielte Adam auf dem Nachbarfeld gegen den aus Indien stammenden Srayas. Und zeigte hier wohl seine beste Leistung der gesamten Saison. Unser Adam ging mit 2:0 Sätzen in Führung! Wahnsinn. Ist hier noch ein dritter Punkt für uns drin? Es blieb spannend bis zum Schluss. Denn Srayas gibt sich keineswegs leicht geschlagen und holte sich Durchgang 3 und 4.

Auf dem anderen Feld ging auch Francis in den Entscheidungssatz. Doch hier behielt er nach dem Seitenwechsel beim Stand von 6:5 alle Nerven und ließ seinem Gegner keinen Punkt mehr. 11:5 hieß es am Ende für Francis im zweiten Herreneinzel. Bei Adam stand es währenddessen 9:9 im fünften Satz. 10:9 erster Matchball für uns. 10:10. „Okay Adam kein Problem. Du machst das!!“ 11:10 ….. Los jetzt!!! …. 12:10!!!! Das gibt es doch nicht!!!! Die Beueler Fans verstummten. Adam gewinnt das erste Herreneinzel gegen einen bislang fast ungeschlagenen Srayas und sichert uns das 6:1 !!! Da sind die drei Punkte, die wir so dringend brauchen.

Also wir haben nicht zuviel versprochen. Unsere Aufholjagd beginnt. Mit dem höchsten Sieg der Saison im Rücken blicken wir auf den 22.02. Dort erwartet uns das zweite Stadtderby. Wir haben den SV Berliner Brauereien zu Gast in der Samariterstraße. Kommt vorbei und erlebt Punkt 14:00 Uhr ein Bundesligaspiel, was sich echt gewaschen hat.

 

 

2. Bundesliga News

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Diesen Samstag empfingen wir den BC Hohenlimburg in der Samariterstraße.

Aktuell sind es vier Punkte Abstand zum 8. Tabellenplatz, der den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde. Und da es jetzt in den spannenden Endspurt der Saison geht (nur noch 6 Spiele, in denen wir punkten können), ziehen wir alle Register. Marc Zwiebler, der Europameister von 2012, lief das erste Mal im EBT Trikot auf.

Am Vormittag des Punktspieltages erreichten uns erstmal leicht verzweifelte Anrufe vom Gast. Ihr erster Herr Joshua Magee ist krank und darf nicht in den Flieger. Mit ihm wurde allerdings fest gerechnet. So musste Sebastian Haardt spontan von Bochum nach Berlin reisen. Das sollte jedoch kein Problem werden und mit nur wenigen Minuten Verspätung begannen die ersten Spiele. Zunächst dachten wir, dass wir uns glücklich schätzen können. Ist Joshua Magee doch für seine starke Spielweise bekannt. Dass Fortuna allerdings am heutigen Tag nicht auf unserer Seite war, sollte sich noch zeigen.

Wie gewohnt ging es mit dem Damendoppel und dem ersten Herrendoppel los. Und hier kam Marc sofort zu seinem EBT-Debüt. Mit Adam an seiner Seite ging es gegen ein starkes und gut eingespieltes Doppel, bestehend aus Christian Bald und Fabian Stoppel. Die Aufregung neben einem Marc Zwiebler auf dem Feld zu stehen, darf natürlich nicht vergessen werden. Und so gingen die ersten beiden Sätze an die Gäste. Doch Marc zeigte seine ganze Klasse und so wurden die Hohenlimburger in einen entscheidenden fünften Satz gezwungen. Dieser ging am Ende mit 9:11 an die Gäste. Richtig bitteres Ergebnis für uns.

Kate und Lisa machten es auf dem Nachbarfeld besser, nach einer Schwächephase im dritten Satz, konnten unsere Mädels im vierten Satz den kühleren Kopf bewahren und holten den ersten Punkt auf dem Tableau nach Hause.

Anschließend trafen Francis und Kai im zweiten Herrendoppel auf Malte Laibacher und Sebastian Haardt. Obwohl sie den ersten Satz gewinnen konnten, brachten die Gäste hier ab dem zweiten Durchgang den Ball besser ins Feld. Nach vier Sätzen und dem besseren Ende für die Hohenlimburger stand es 1:2 aus EBT-Sicht.

Auch Kate konnte ihr Können im Einzel nicht abrufen und verlor in drei klaren Sätzen gegen Jekaterina Romanova.

1:3 … Wenn wir unser Ziel, zwei Punkte zu Hause zu behalten, noch erreichen wollten, durfte jetzt kein Spiel mehr verloren gehen.

Marc und Adam traten im Einzel dementsprechend auf und zeigten ihre ganze Klasse. Ohne Satzverlust gewannen sie ihre Spiele. Vor allem Marc beeindruckte mit seiner feinen Technik und ließ die Zuschauer das ein oder andere Mal jubeln und staunen.

Nun hing die Entscheidung über Sieg oder Niederlage an Robert und Lisa im Mixed. Zwei Punkte sollten es unbedingt werden. Doch Fortuna hatte andere Pläne. Viel zu oft blieb der kleine fiese Federball nach einem Schlag der Gäste am Netz hängen und tropfte auf unsere Seite. Ach Fortuna …

Fairerweise muss jedoch gesagt werden, dass Robert und Lisa trotz unbedingten Siegeswillens ihre Leistung an diesem Tag nicht abrufen konnten. Da war leider noch etwas Luft nach oben. Und so ging dieser Punkt nach 8:11 8:11 11:8 und 8:11 an die Gäste aus Hohenlimburg.

Wenn man das Positive herausstellen will, dann haben wir einen Punkt für die Tabelle geholt. Und sind zumindest über Nacht bis auf 3 Punkte an den 8. Tabellenplatz herangerückt. Allerdings fühlt es sich eher wie ein Punktverlust an.

Doch wir lassen den Kopf nicht hängen. Denn es geht in zwei Wochen schon weiter beim letzten Auswärtsspiel der Saison. Gegen den TV Refrath 2 und den 1. BC Beuel 2 wollen wir uns weitere wichtige Punkte sichern. Verfolgen könnt ihr das Ganze wie immer über den Liveticker.

Zu Hause geht es Ende Februar weiter mit dem Rematch im Stadtderby. Hier wollen wir beweisen, dass wir auch in der Rückrunde noch die Hauptstadt regieren. Unterstützt uns zahlreich am 22.02. in der Samariterstraße gegen die Jungs und Mädels des SV Berliner Brauereien. Denn eines versprechen wir euch, dort wird weder von uns noch vom Gegner auch nur ein Punkt kampflos abgegeben.

2. Bundesliga News

Einmal quer durchs Land (die Zweite)

Gleich eine Woche nach der letzten Tour, ging es für unsere erste Mannschaft schon wieder quer durch Deutschland. Diesmal waren wir zu Gast beim 1. BV Mülheim 2.
Als Unterstützung auf Damenseite war mit Anja Buchert ein altbekanntes Gesicht mit am Start. Mit Katharina Altenbeck und Judith Petrikowski traten die Gastgeber in Bestbesetzung an und konnten gleich mal in drei Sätzen den ersten Punkt für Mülheim klar machen.
Auf dem Nachbarfeld bekämpften sich Francis und Robert in vier Sätzen mit dem ersten Herrendoppel der Mülheimer. Doch auch dieser Punkt konnte leider nicht gewonnen werden. Tim und Kai gingen im zweiten Herrendoppel an den Start. Nach verlorenen ersten Satz konnten sie Durchgang zwei und drei für sich entscheiden. Sie wurden allerdings von Christopher Skrzeba und Jonathan Rathke in den fünften Satz gezwungen und unterlagen am Ende denkbar knapp mit 8:11. Lisa gab ihr Einzeldebüt in dieser Saison gegen Katharina Altenbeck. Trotz guten Ballwechseln ging aber auch dieses Spiel in drei Sätzen verloren. Ähnlich erging es Francis auf dem Nachbarfeld im ersten Herreneinzel. Auch hier war nach drei Sätzen Feierabend.
Doch wer glaubt, dass sich unsere Spieler von solch einem suboptimalen Spielverlauf demotivieren ließen, hat sich gewaltig getäuscht. Denn am Ende wurde ein Dreifacher Punktgewinn für den 1. BV Mülheim erfolgreich verhindert. Robert und Anja schlugen stark auf im Mix und konnten souverän die ersten beiden Sätze mit 13:11 und 11:8 für sich entscheiden. Nach einer kleinen Verschnaufpause im dritten und vierten Satz, zündeten sie im fünften Durchgang nochmal ein Feuerwerk und führten bereits zum Seitenwechsel mit 6:3 Punkten. Am Ende behielten sie die Nerven und holten den ersten Punkt auf dem Tableau mit 11:9. Parallel spielte Tim, der sich von Spiel zu Spiel steigern konnte, sein zweites Herreneinzel gegen Pasquale Czeckay. Und diesmal konnte sich Tim nach vier starken Sätzen belohnen und brachte seinen ersten Sieg mit nach Hause.
Mit diesem kleinen Glücksgefühl gehen wir in die kurze Pause bis zum nächsten Punktspiel am 9.11. in der Samariterstraße. Dort empfangen wir am Samstag den BV RW Wesel und am anschließenden Sonntag die Mannschaft von STC BW Solingen.
Noch ist nichts verloren im Kampf um den Klassenerhalt, also erscheint zahlreich und unterstützt uns bei der Punktejagd.

2. Bundesliga News

Einmal quer durch Deutschland (die Erste)

Dieses Wochenende stand das erste weite Auswärtsspiel für unsere erste Mannschaft an. Mit dabei waren bei den Damen Lisa und Lucie und bei den Herren Robert, Francis, Kai und Tim.

Wie gewohnt ging es bereits am Freitag bis nach Gütersloh, damit die weite Fahrt nicht Samstag vor dem Punktspiel ansteht. Und da Samstag erst 14 Uhr gespielt wurde, war Freitagabend noch Zeit für eine kleine Partie Bowling. Das Highlight des Abends waren aber definitiv Roberts Basketballkünste. Den Rekord des Automaten hat er mal eben von 250 auf 327 hochgeschraubt.

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es die letzte Stunde bis nach Hohenlimburg. Lucie gab heute ihr Zweitligadebüt und zwang im Doppel mit Lisa gleich mal ihre Gegnerinnen in den fünften Satz. Leider ging dieser Satz dann an die Hohenlimburger Damen. Parallel ging auch das erste Herrendoppel mit Robert und Francis an die Gastgeber.

Im darauffolgenden zweiten Herrendoppel gestalteten Kai und Tim das Spiel ähnlich spannend wie die Berliner Mädels. Erst im fünften Satz mussten sie ihre Gegner etwas davonziehen lassen, was sie leider gleichzeitig den Sieg kostete. Auf den Nachbarfeld startete Francis im ersten Herreneinzel gegen Joshua Magee. Er zündete sofort und konnte dem Iren den ersten Satz abringen. Doch in den darauffolgenden Sätzen zeigte Joshua sein starkes Niveau und rang Francis in 4 Sätzen nieder.

Jekaterina Romanova war im Einzel etwas zu stark für Lucie und konnte in 3 Sätzen den fünften Punkt für die Gastgeber holen.

Trotz des hohen Rückstandes gingen Robert und Lisa hoch motiviert ins Gemischte Doppel. Auch dieses Spiel ging in einen entscheidenden fünften Satz, der diesmal nicht an die Gegner ging, sondern am Ende den Ehrenpunkt für EBT einbrachte.

Im letzten Spiel des Tages startete Tim stark gegen Malte Laibacher im zweiten Herreneinzel. Auch hier konnte der erste Satz analog zum ersten Herreneinzel gewonnen werden. Doch die folgenden Sätze liefen leider ebenfalls analog. So musste sich Tim am Ende im vierten Satz geschlagen geben.

Trotz der 1:6 Niederlage fühlte sich der Punktspieltag nicht wie eine Klatsche an. Die Motivation und Leistung stimmte bei allen Spielern und nächste Woche werden gegen Mühlheim die Karten neu gemischt.

2. Bundesliga News

Himmel und Hölle beim ersten Heimspielwochenende der Saison

Samstag war der 1. BC Beuel mit seiner zweiten Mannschaft zu Gast in der Samariterstraße. Von Anfang an stellten die Gäste klar, dass sie den Sieg und wichtige Punkte im Abstiegskampf mit nach Hause nehmen wollten. Doch dem hatten wir an diesem Tag einiges entgegenzusetzen.
In gewohnter Weise wurden mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel begonnen. Francis und Adam konnten zwar im ersten Satz noch stark gegenhalten und mit 11:4 den ersten Satz für sich verbuchen, doch die folgenden drei Sätze gingen an die Gäste. Parallel spielten Kate und Lisa gewohnt stark auf und konnten in drei knappen Sätzen den ersten Punkt nach Berlin holen. Zwischenstand: 1:1.

Robert und Tim ging es im zweiten Herrendoppel ähnlich wie Francis und Adam. Trotz starker kämpferischer Leistung mussten auch sie sich in vier Sätzen geschlagen geben und Beuel ging abermals in Führung.
Und mit fortschreitender Spieldauer wurden die Anfeuerungsrufe und Gesänge der Beueler Spiele immer lauter.

Nun ging es in die Einzel von Adam und Kate. Hier zeigte Adam seine bislang beste Leistung der Saison. Er spielte im Einzel überragend auf und brachte Lennart Konder auf der anderen Seite sichtlich zum verzweifeln. Nach vier Sätzen sorgte Adam so für den zwischenzeitlichen Ausgleich auf der Tafel. Kate konnte ihr Einzel auf dem Nachbarfeld größtenteils kontrollieren und sorgte ebenfalls im vierten Satz für den Punktgewinn.

Mit einem Zwischenstand von 3:2 ging es in die letzten beiden Spiele. Während das Mix den ersten Satz quasi ohne Gegenwehr mit 2:11 abgab, wurde es im zweiten Satz auf einmal spannend. Durch Konsequenz und Durchsetzungsvermögen schafften es Lisa und Robert ihre Gegner niederzuringen. Im darauffolgenden dritten Satz spielten sie wie losgelöst und gingen mit 2:1 Satzführung in den vierten Durchgang. Hier begann dann der wahre Krimi. Den erkämpften Matchball mussten Robert und Lisa leider abgeben und wurden vom Gegner in einen Entscheidungssatz gezwungen.
Parallel spielte Francis stark auf gegen den aus Indien stammenden Srayas. Doch dieses Spiel ging nach vier knappen Sätzen an Beuel. So würde der fünfte Satz im Mix über Sieg oder Niederlage entscheiden. Und es hätte kaum spannender sein können.
Beim Wechsel lagen Lisa und Robert noch mit 4:6 hinten, doch schafften es durch ihre konzentrierte Spielweise das Spiel noch einmal zu drehen und verwandelten bei einem Spielstand von 10:8 ihren zweiten Matchball des Spiels.
Der Jubel war riesig. Unsere erste Mannschaft sicherte sich nicht nur ein 4:3 gegen den 1. BC Beuel, sondern auch zwei wichtige Punkte für die Tabelle.

Am Sonntag war die zweite Mannschaft des TV Refrath zu Gast. Mit angereist war auf Seiten der Gegner unsere sichere Bank der letzten Saison, Brian Holtschke.
Leider lief es am Sonntag für unsere erste Mannschaft nicht so gut wie noch einen Tag zuvor. Die ersten beiden Doppel gingen jeweils an den TV Refrath. Adam und Tim fanden, ebenso wie Kate und Lisa nicht die Mittel und vor allem die Konstanz in ihrem Spiel und mussten sich geschlagen geben. Für den einzigen Spielgewinn an diesem Tag sorgte unser neues Dreamteam im zweiten Herrendoppel mit Francis und Robert. In drei Sätzen konnten sie das zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzen.
Bei unseren Damen war heute der Wurm drin. Weder Kate im Einzel, noch Lisa im Mix mit Robert konnten an ihre starke Leistung von Vortag anknüpfen. Auch Adam hatte es schwer im ersten Herreneinzel gegen Christopher Klauer.
Francis spielte dagegen im letzten Spiel des Tages überragend gegen Brian auf. Es gelang ihm sogar Brian den vierten Satz mit 15:14 abzunehmen. Leider war dann im vierten Satz Schluss für Francis, aber seine Leistung war definitiv lobenswert. 
„Schade, dass am Sonntag die Luft raus war, doch wenigstens konnten wir das wichtige Spiel gegen Beuel am Vortag gewinnen.“, so der Teamkapitän Robert Franke nach dem Spiel am Sonntag, „in zwei Wochen geht es weiter gegen Hohenlimburg und dort werden wir wieder mit alter Stärke auf Punktejagd gehen.“

Das nächste Heimspiel in der Samariterstraße findet am 9. November um 14 Uhr statt. Hier erwartet euch nicht nur das Spiel in der zweiten Bundesliga gegen den aktuellen Tabellenzweiten BV RW Wesel, sondern auch im Anschluss das Berliner Derby in der Oberliga Nord zwischen der zweiten Mannschaft der SB EBT Berlin und der BSC.
Mehr kann einem an einem einzigen Badmintonspieltag kaum geboten werden, also kommt in die Halle und unterstützt unsere Mannschaften bei der Punktejagd.

2. Bundesliga News

Endlich geht es wieder los!

Bis nach Hamburg ging es für die erste Mannschaft zum Saisonauftakt in der zweiten Bundesliga. Neben Robert, Francis und Lisa sind dieses Jahr Kai, Adam, Tim und Kate dazugekommen. Kai und Tim sind aus der Regionalliga bereits bekannt, während Adam und Kate aus Irland kommen um unsere erste Mannschaft diese Saison zu unterstützen.

Da Robert und Tim dieses erste Wochenende nicht dabei sein konnten, sprang Bork kurzfristig ein und komplettierte unser zweites Herrendoppel.

Am Samstag ging es gegen den Horner TV. Mit Matthias Kicklitz sah sich Adam direkt einem der stärksten Herren der Liga gegenüber. Zu stark für Adam, der sich leider im Doppel mit Kai und auch im anschließenden Einzel gegen ihn geschlagen geben musste.
Besser lief es für unseren Neuzugang Kate. Sowohl im Damendoppel mit Lisa, als auch im Einzel konnte sie sofort überzeugen und ließ an diesem Punktspieltag keinen Satzverlust zu.
Francis und Bork zeigten eine unglaublich kämpferische Leistung. Am Ende fehlte nur noch etwas Glück. Mit 13:15 mussten sie sich im entscheidenden fünften Satz geschlagen geben.
Auch das Mix von Kai und Lisa, sowie Francis im Einzel konnten keine Punkte mehr holen.
Der Endstand lautete 2:5 und somit konnte die erste Mannschaft an diesem Spieltag keine Punkte mit nach Hause nehmen.

Der Abend in Hamburg stand ganz im Sinne des Teambuildings. Nach einem Spaziergang entlang des Hamburger Hafens ergatterte Bork einen der begehrten Tische bei Luigis Pizza.
Mit lauter Musik und sehr guter Stimmung gab es die wahrscheinlich beste Pizza Hamburgs.
Nach dem Verdauungsspaziergang über die Reeperbahn ging es zügig ins Hotel, um gemeinsam das Finale der Damen bei den US Open zu schauen.

Sonntag hieß es Ausschlafen. Da das Spiel gegen den die zweite Mannschaft vom TSV Trittau erst 15 Uhr begann, war viel Zeit zum Frühstücken und anschließendem Adventure Golf. Francis, der unbedingt Minigolf spielen wollte, wurde also sein Wunsch erfüllt.
Mit vielen Lobs und spektakulären Bällen gaben die Jungs alles. Doch an Kate, die routiniert und clever spielte, kam keiner vorbei.
Nach 18 spannenden Löchern ging es ins benachbarte Trittau.

Kai und Adam spielten stark auf und konnten nach 4 Sätzen, den ersten Spielgewinn des Tages einfahren. Kate und Lisa brauchten indes deutlich länger. Nach verlorenen ersten Satz, gingen sie nach Sätzen 2:1 in Führung. Verloren nach vergebenen Matchpunkt noch den vierten Satz und gewannen den fünften Satz 11:5. Spannend haben es die Mädels gemacht, aber holten am Ende den wichtigen zweiten Punkt nach Hause.
Parallel zum Damendoppel starteten Bork und Francis schon in ihr zweites Herrendoppel. Trotz erneut guter kämpferischer Leistung, mussten sie sich heute in drei Sätzen geschlagen geben.
Als nächstes startete das Dameneinzel und hier wusste Kate wirklich von sich zu überzeugen. In drei starken Sätzen konnte sie ihre Gegnerin bezwingen und holte den so wichtigen dritten Spielgewinn und damit den ersten Punkt in der Tabelle in dieser Saison nach Hause. Kai und Lisa konnten im Mix leider nicht punkten, ebenso wie Adam im ersten Herreneinzel.
Francis kämpfte sich im letzten Spiel des Tages in einen wohlverdienten fünften Satz, konnte dort dann aber leider nicht mehr zulegen und musste sich ebenfalls geschlagen geben.
Mit einem 3:4 gegen Trittau, trat die erste Mannschaft am späten Sonntagnachmittag die Heimreise an. „Es ist wichtig, dass wir einen Punkt mit nach Hause nehmen, denn die Tabelle wird diese Saison immens eng beeinander liegen“, so Kai Sumida nach dem Spiel.

Nächste Woche Samstag geht es zum Derby zum SV Berliner Brauereien. Unterstützt unsere erste Mannschaft ab 14 Uhr in der Smetanastraße, denn eines kann man sich sicher sein. Der Aufsteiger wird alles geben, um das Derby für sich zu entscheiden.

2. Bundesliga News

Hauptstadtderby

Wer regiert die Hauptstadt? Diese Frage wurde vor diesem Punktspieltag auf den sozialen Medien gestellt. Wir waren auf jeden Fall heiß. Allerdings waren das unsere Gegner vom SV Berliner Brauereien auch. Souverän stiegen sie letzte Saison nach einer nahezu perfekten Regionalligasaison in die zweite Bundesliga auf. Mit dem Heimvorteil im Rücken ging es für sie nun ins Hauptstadtderby gegen unsere erste Mannschaft.

Pünktlich 14 Uhr ging es los mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Kate und Lisa wollten unbedingt ihre Vormachtstellung klar machen. Das gelang ihnen auch in drei überzeugenden Sätzen. Auf dem Nachbarfeld gingen Kai und Adam über die volle Distanz. Das Match wurde, wie vorher von uns geahnt, eine echte Herausforderung. Bennet und Flo sind bekannt für ihr schnelles Spiel. Kai steigt da nur zu gerne mit ein. Unsere Idee war, dass Adam da einen Ruhepol ins Doppel bringt. Doch Fehlanzeige. Während sich Kai dachte, dass er auf einen schnellen Schlag einfach schneller antwortet, dachte sich Adam wahrscheinlich, dass er das einfach nochmal schneller machen möchte. Das Spiel entwickelte sich zu einem echten Krimi. Ganz am Ende des fünften Satzes mit einem hauchdünnen Vorsprung von 12:10 gewannen Kai und Adam diesen Schlagabtausch und konnten die Mannschaft so mit 2:0 in Führung bringen. Traumstart für EBT !!

Parallel begann bereits das zweite Herrendoppel mit Robert und Francis. Auch hier ging es heiß her, wenn auch nicht über die volle Distanz. Nach knapp gewonnenen ersten Satz verloren die beiden etwas den Faden und gingen mit 1:1 nach Sätzen in die dritte Runde. Auch diese gewannen sie kontrolliert knapp mit 12:10 und konnten im vierten Satz alles klar machen. 3:0 für EBT !!! Kate spielte auf dem Nachbarfeld ihr Dameneinzel gegen Lena und sollte einmal mehr beweisen, dass man es erstmal mit ihr aufnehmen muss in ihrer Lieblingsdisziplin. Nachdem Lena es unserer Kate im ersten Satz noch recht schwer machen konnte, gewann Kate immer mehr an Stärke und gewann ihr Spiel in 3 Sätzen.  Und da ist das Ding! 4:0 für EBT !!!! Doch wer glaubt, dass unsere erste Mannschaft dann nachlassen würde, der hat sich getäuscht. Denn ein weiteres gewonnenes Spiel würde bedeuten, dass der SV Berliner Brauereien ohne einen Punkt für die Tabelle vom Feld gehen würde.

Nun ging es in die Einzel. Adam hatte gegen Saruul gut zu tun. Den ersten Satz musste er mit 4:11 abgeben. Nachdem er den zweiten Satz noch für sich verbuchen konnte, unterlag er Saruul leider in den kommenden Durchgängen und musste sich im vierten Satz geschlagen geben. Tim zeigte nach einem Zweisatzrückstand bei seinem Bundesligadebüt eine starke kämpferische Leistung. Er konnte Flo im zweiten Herreneinzel den dritten Satz mit 13:11 abringen und ging in den vierten Satz. Dort das gleiche Ergebnis. Doch leider stand die 13 diesmal auf der Seite vom Gastgeber. 4:2 der Zwischenstand und so sollte das Mix doch noch einmal wichtig werden. Robert und Lisa bekamen es mit Daniela und Bennet zu tun, da sich Timo im zweiten Herrendoppel wohl verletzt hatte. (Gute Besserung an dieser Stelle.) Trotz altbekannter Aufschlagschwäche von Lisa gelang es unserem Mix ihre Stärke auszuspielen und kontrollierte das Spiel. Am Ende wurde das Mix von ihnen in drei souverän gespielten Sätzen gewonnen und das Endergebnis lautete 5:2.

Und um abschließend die eingangs gestellt Frage zu beantworten:

WIR REGIEREN DIE HAUPTSTADT!!!

Zumindest aktuell, denn es gibt ja immer noch ein Rückspiel und die Saison ist noch lang. Heute darf jedoch erstmal gefeiert werden. Am 5./6.10. geht es weiter mit dem ersten Heimspiel der Saison. Dort wird es auf Seiten der Gegner wahrscheinlich ein altbekanntes Gesicht geben. Und eventuell noch ein neues Gesicht auf unserer Seite

Seid gespannt und kommt zahlreich um unsere erste Mannschaft zu unterstützen. Am Samstag, den 5.10. um 14 Uhr geht es los.