aboniere alle Spiele auf deinem Smartphone

NÄCHSTE EVENTS

News

Kommentare geschlossen

Wer regiert die Hauptstadt? Diese Frage wurde vor diesem Punktspieltag auf den sozialen Medien gestellt. Wir waren auf jeden Fall heiß. Allerdings waren das unsere Gegner vom SV Berliner Brauereien auch. Souverän stiegen sie letzte Saison nach einer nahezu perfekten Regionalligasaison in die zweite Bundesliga auf. Mit dem Heimvorteil im Rücken ging es für sie nun ins Hauptstadtderby gegen unsere erste Mannschaft.

Pünktlich 14 Uhr ging es los mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Kate und Lisa wollten unbedingt ihre Vormachtstellung klar machen. Das gelang ihnen auch in drei überzeugenden Sätzen. Auf dem Nachbarfeld gingen Kai und Adam über die volle Distanz. Das Match wurde, wie vorher von uns geahnt, eine echte Herausforderung. Bennet und Flo sind bekannt für ihr schnelles Spiel. Kai steigt da nur zu gerne mit ein. Unsere Idee war, dass Adam da einen Ruhepol ins Doppel bringt. Doch Fehlanzeige. Während sich Kai dachte, dass er auf einen schnellen Schlag einfach schneller antwortet, dachte sich Adam wahrscheinlich, dass er das einfach nochmal schneller machen möchte. Das Spiel entwickelte sich zu einem echten Krimi. Ganz am Ende des fünften Satzes mit einem hauchdünnen Vorsprung von 12:10 gewannen Kai und Adam diesen Schlagabtausch und konnten die Mannschaft so mit 2:0 in Führung bringen. Traumstart für EBT !!

Parallel begann bereits das zweite Herrendoppel mit Robert und Francis. Auch hier ging es heiß her, wenn auch nicht über die volle Distanz. Nach knapp gewonnenen ersten Satz verloren die beiden etwas den Faden und gingen mit 1:1 nach Sätzen in die dritte Runde. Auch diese gewannen sie kontrolliert knapp mit 12:10 und konnten im vierten Satz alles klar machen. 3:0 für EBT !!! Kate spielte auf dem Nachbarfeld ihr Dameneinzel gegen Lena und sollte einmal mehr beweisen, dass man es erstmal mit ihr aufnehmen muss in ihrer Lieblingsdisziplin. Nachdem Lena es unserer Kate im ersten Satz noch recht schwer machen konnte, gewann Kate immer mehr an Stärke und gewann ihr Spiel in 3 Sätzen.  Und da ist das Ding! 4:0 für EBT !!!! Doch wer glaubt, dass unsere erste Mannschaft dann nachlassen würde, der hat sich getäuscht. Denn ein weiteres gewonnenes Spiel würde bedeuten, dass der SV Berliner Brauereien ohne einen Punkt für die Tabelle vom Feld gehen würde.

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Bis nach Hamburg ging es für die erste Mannschaft zum Saisonauftakt in der zweiten Bundesliga. Neben Robert, Francis und Lisa sind dieses Jahr Kai, Adam, Tim und Kate dazugekommen. Kai und Tim sind aus der Regionalliga bereits bekannt, während Adam und Kate aus Irland kommen um unsere erste Mannschaft diese Saison zu unterstützen.

Da Robert und Tim dieses erste Wochenende nicht dabei sein konnten, sprang Bork kurzfristig ein und komplettierte unser zweites Herrendoppel.

Am Samstag ging es gegen den Horner TV. Mit Matthias Kicklitz sah sich Adam direkt einem der stärksten Herren der Liga gegenüber. Zu stark für Adam, der sich leider im Doppel mit Kai und auch im anschließenden Einzel gegen ihn geschlagen geben musste.
Besser lief es für unseren Neuzugang Kate. Sowohl im Damendoppel mit Lisa, als auch im Einzel konnte sie sofort überzeugen und ließ an diesem Punktspieltag keinen Satzverlust zu.
Francis und Bork zeigten eine unglaublich kämpferische Leistung. Am Ende fehlte nur noch etwas Glück. Mit 13:15 mussten sie sich im entscheidenden fünften Satz geschlagen geben.
Auch das Mix von Kai und Lisa, sowie Francis im Einzel konnten keine Punkte mehr holen.
Der Endstand lautete 2:5 und somit konnte die erste Mannschaft an diesem Spieltag keine Punkte mit nach Hause nehmen.

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Eine amüsante Schlägerei…

Momente vom EBT Dreischläger-Turnier

Schlagfertigkeit war am Sonnabend in der EBT-Badmintonhalle oberstes Gebot. Nein nein, nicht Fäuste flogen, sondern Bälle unterschiedlicher Art. 13 schlagfertige Badmintonspieler* innen hatten sich zum nun schon traditionellen Dreischlägerturnier eingefunden, exakt zur fünften Ausgabe. Da flogen also nicht nur gefiederte, sondern auch Tischtennis und Softbälle. Entsprechend präpariert präsentierte sich die Samariterhalle: Jeweils zwei Badmintonfelder, Softballarenen und zwei Tischtennisplatten. Ein anspruchsvoller Parcours und mithin große Herausforderung für die versammelte Schlägergemeinde, zwischen 24 und 74 Jahren! Herausforderung auch deshalb, weil das Schlagen von Softbällen für manchen Novität war. Z.B. Kathrin, schon mit leichten Schweißperlen auf der Nase: “Dass dieser weiche Ball so schnell unterwegs ist, hatte ich nicht erwartet. Und”, lacht sie, “um so größer wird folglich das Feld. Anstrengend!” Oberspielleiter und bereits viermaliger Gewinner dieses außergewöhnlichen Turniers war wiederum Kai Stange. Wird er möglicherweise ein fünftes Mal der Schlagfertigste sein? “Oh, das steht heute in den Sternen”, bedenklich den Kopf wiegend, der Champion, “denn die Konkurrenz ist stark, und denke dabei an Olli oder auch Korbinian. Also abwarten!” Und dann ging’s los, Schlagabtausch mit Badminton-, Tischtennis- und Softball-Schlägern, faktisch ein Schlägermarathon. Nur extreme Ausdauer, Athletik, Schnelligkeit und taktische Genialität konnten hier Garanten für den Erfolg sein…

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Am 10. August ging es für unsere Schülermannschaft nach Lankwitz zur Vorrunde des diesjährigen Schülermannschaftswettbewerbes.

Das Team bestehend aus Mia Schloßer, Amelie Metzke, Justus Göbel, Theo Schloßer, Albert Zubow und Jonathan Seehafer traten gegen ProSport/Z88 II, TuS Lichterfelde und SV Berliner Brauereien III an.

Um 10:30 Uhr starteten die ersten Spiele gegen ProSport/Z88 II.

Mia und Amelie gewannen alle ihre Spiele und holten für EBT die ersten drei Punkte. Die Jungs erspielten drei weitere Punkte, Endstand 6:2.

Gegen die Mannschaft aus Lichterfelde gewann das Team überzeugend 8:0, wobei 2 Punkte ohne Spiel geholt wurden, da der Gegner leider nur eine Dame hatte.

Schlussendlich musste sie sich noch gegen den SV Berliner Brauereien III beweisen. Unsere Mädchen holten wieder drei Punkte. Aber auch die Jungs erkämpften nach mehreren 3-Satz-Spielen noch 4 weitere Punkte. Endstand 7:1.

Und damit hat sich die Schülermannschaft erfolgreich zur Zwischenrunde unter die ersten 8 Mannschaften am 11. Januar 2020 qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Kommentare geschlossen

Am 18. Mai waren unsere kleinen EBTler Ashley, Matilda und Theo wieder am Kämpfen und Schwitzen.
Matilda sicherte sich durch ihren Kampfgeist und ihrer guten Leistungen den 3. Platz auf dem Podium. Theo wollte sich ebenfalls nicht geschlagen geben und spielte sich souverän an die Spitze, auf den Platz 1. Auch Ashley kämpfte sich bei ihrem ersten Turnier hartnäckig durch ihre Spiele.

Kommentare geschlossen

Am 23.03. war es soweit. Die Spvgg.Sterkrade-N. war zu Gast in unserem Hexenkessel. Und es ging um alles!

Ziel für uns war es, mindestens 2 Punkte zu holen. Dazu wären 4 Spielgewinne notwendig. Sowohl wir, als auch die Gegner hätten die Chance auf den Sieg und es zeichnete sich ein Kopf an Kopf-Rennen ab. Mit 120 Fans im Rücken liefen die Spieler unserer ersten Mannschaft ein und waren mehr als heiß darauf, die Klasse zu halten.
Wie gewohnt wurde mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel begonnen. Brian und Robert begannen stark und konnten sich die ersten beiden Sätze sichern. Den dritten Satz mussten sie zwar an Benjamin Tzschoppe und Niclas Kirchgeßner abgeben, doch unsere Jungs bewiesen starke Nerven im vierten Satz und konnten mit 15:13 den ersten so wichtigen Punkt an diesem Tag nach Hause holen. Anja und Lisa begannen auf dem Nachbarfeld äußerst nervös. Die ersten beiden Sätze waren gespickt von Unkonzentriertheiten und unnötigen Fehlern. Erst im dritten Satz fanden die Mädels zu ihrem Spiel und konnten einen Satz gewinnen. Bei diesem einen Satz sollte es jedoch bleiben und so ging es nach den ersten Doppeln mit einem 1:1 weiter in die nächsten Spiele.

Jann und Francis sahen sich Markus Hennes und Aaron Sonnenschein gegenüber. Stark gewannen sie den ersten Satz mit 12:10. Im zweiten Satz konnten sie ihre Dominanz noch etwas stärker mit 11:7 aufs Parkett bringen. Doch dann schlug auch hier die Nervosität zu. Die folgenden zwei Sätze gingen an Sterkrade. Befürchtet wurde Böses für den entscheidenden fünften Satz, doch unsere Jungs fanden ihre Nerven wieder und konnten souverän mit einem 11:5 den zweiten Punkt sichern.
Parallel ging Lisa in ihr Dameneinzel gegen Leona Michalski. Viele Chancen rechnete sie sich nicht aus und wurde im ersten Satz auch dementsprechend überrannt. Obwohl sie in den folgenden beiden Sätzen großen Kampfgeist zeigte und ihre Gegnerin im dritten Satz auch in die Verlängerung zwingen konnte, ging das Spiel an Sterkrade zum Zwischenstand von 2:2.

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Am letzten Auswärtspunktspieltag der Saison ging es gegen einen direkten Gegner im Abstiegskampf SG VfB/SC Peine. Mit einem eigenen mitgereisten Fanbus als Unterstützung im Gepäck waren alle schon während der Anreise hoch motiviert, zumal jeder schon einmal in Peine gespielt hat und den dortigen durch Peiner Fans angeheizten Hexenkessel kennt.

Stimmungsvoll ging es in die ersten beiden Doppel. Brian und Robert konnten schnell zeigen, was sie sich heute vorgenommen haben und starteten perfekt in das Spiel mit den ersten beiden gewonnenen Sätzen. Auf dem Nachbarfeld standen Anja und Lisa B. den Peiner Damen Laura Gredner und Nadine Cordes gegenüber. Dieses Spiel wurde in den ersten beiden Sätzen durch die Heimmannschaft bestimmt und schnell sahen sich die Berliner Mädels einem 0:2 Satzrückstand gegenüber. Allerdings zeigte sich im weiteren Verlauf der Doppel, dass sich hier keine Paarung so leicht geschlagen gibt. Robert und Brian verloren Satz drei und vier, konnten jedoch im entscheidenden 5. Satz den so wichtigen Punkt für die SG EBT sichern.  Lisa und Anja gelang es im weiteren Verlauf immer stärker zu werden und konnten das gesamte Spiel zu ihren Gunsten drehen und sicherten so nach 5 Sätzen die 2:0 Führung für Berlin.

Trotz einer sehr gut gefüllten Halle machten die Berliner Fans deutlich mehr Stimmung als die Peiner. Vielen Dank dafür an dieser Stelle dafür. Jann und Francis ließen in ihrem Herrendoppel nichts anbrennen und holten souverän in drei Sätzen den 3. Punkt auf der Tafel für die SG EBT. Weiterhin mit überragender Stimmung ging es in die ersten Einzel. Brian kämpfte stark gegen den Polen Krysztof Jakowczuk, nachdem er beim Hinspiel noch deutlich unterlegen war, ging es dieses Mal in den entscheidenden 5. Satz. Hier musste er sich jedoch am Ende geschlagen geben und Peine konnte den ersten Punkt auf der Tafel für sich verbuchen. Parallel spielte Lisa im Dameneinzel gegen Nadine Cordes. Nachdem es im ersten Satz noch etwas enger war, konnte Lisa in den darauffolgenden zwei Sätzen alles klar machen und holte den vorentscheidenden 4. Punkt für Berlin.

Somit stand fest, dass wir mindestens 2 wichtige Punkte im Abstiegskampf für die Tabelle erspielt hatten. Doch die letzten Spiele sollten nochmal ganz viel auf den Kopf stellen. Francis stand einem zuletzt stark aufschlagenden Niklas König gegenüber. Die ersten beiden Sätze gingen an Francis, der vierte ging an Niklas. Parallel spielten Anja und Robert gegen Laura und Lucas. Den ersten Satz musste das Berliner Mix abgeben, konnte jedoch die folgenden beiden Sätze gewinnen. So gingen die letzten beiden Spiele zeitgleich mit einer 2:1 Satzführung in den vierten Satz. Die Stimmung kochte in der Halle. Auf dem Tableau verliefen die Punkte auf beiden Feldern fast exakt parallel und am Ende mit dem jeweils besseren Ergebnis für die SG EBT Berlin!!! Das Ergebnis war perfekt. Insgesamt wurde ein 6:1 erspielt und somit 3 unfassbar wichtige Punkte für die Tabelle geholt. „Hätte man uns vor dem Spieltag ein 5:2 oder ein 4:3 angeboten, hätten wir eingeschlagen“, sagte Jann Raupach nach dem Spiel, „dass es nun ein 6:1 geworden ist, ist wirklich spitze. Nun haben wir 3 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.“

Nächste Woche ist schon das große Saisonfinale in der Samariterstraße in Berlin. Zu Gast kommt am Samstag mit Spvgg.Sterkrade-N. der zweite direkte Gegner im Abstiegskampf.

„Wir sind alle heiß darauf, die Klasse auch diese Saison zu halten und hoffen, dass viele Fans den Weg in die Halle finden, um mit uns ein wahres Spektakel aufs Parkett zu zaubern.“, so Kapitän Robert Franke nach dem Spiel.

Am 23.03. um 14 Uhr geht es los. Unterstützt uns und feiert mit uns zusammen den Klassenerhalt nächste Woche.

Kommentare geschlossen

Wie schon im letzten Bericht geschrieben, lief die Rückrunde für EBT IV mit drei Niederlagen nicht so gut an. Das vierte Spiel zuhause gegen BSC III sollte diese Serie brechen. Im Hinspiel gab es ein umkämpftes 4:4 und die Hoffnung war dieses Mal ein Match mehr zu gewinnen. Leider gelang dies an dem Tag der Mannschaft vom BSC. Im letzten Spiel des Tages, das dritte Herreneinzel, konnte Alex über Unentschieden oder Niederlage entscheiden. Sein Gegner wehrte sich allerdings mit allem was er hatte und konnte letztendlich das Spiel mit 21:23, 23:21 und 21:19 für sich entscheiden. Wieder keine Punkte. Am 23. und 24. Februar gab es dann die letzten beiden Chancen, den Hertha-Fluch (gute Hinrunde, miserable Rückrunde) endlich zu brechen.
Am Samstag war man zu Gast bei der 1. Mannschaft des VfB Hermsdorf. Aber auch hier konnten die Spieler nicht auf ihr normales Leistungsvermögen zurückgreifen und einzig allein Laura konnte ihr Dameneinzel in zwei Sätzen gewinnen. Am Ende gab es daher eine 7:1-Niederlage.
Am Sonntagmorgen gab es dann die letzte Möglichkeit für Punkte. Allerdings war allen bewusst, dass es gegen die alten Mannschaftskameraden von KWO keine leichte Aufgabe werden würde. Hatten sie im Gegensatz zu uns in der Rückrunde doch noch kein Spiel verloren. Nach erstem Herrendoppel und Damendoppel stand es auch gleich 0:2 für die Gäste, doch das zweite Herrendoppel und das Dameneinzel konnten anschließend ausgleichen. Es folgten die ersten beiden Herreneinzel. Moritz bestätigte seine gute Form und konnte souverän sein Einzel gewinnen. Auch Steffen ging als Sieger vom Platz. Sein Gegner hatte sich aber leider beim Stand von 19:12 verletzt und musste das Spiel aufgeben. Wir wünschen gute Besserung! Somit stand es aber 4:2 und der lang ersehnte erste Punkt in der Rückrunde war gesichert. Jetzt war die Frage, ob auch ein Sieg noch möglich war. Das Mixed um Lisa und Sven zog in zwei engen Sätzen leider den kürzeren. Dadurch lag es wieder an Alex im dritten Herreneinzel das Spiel zu entscheiden. Wie in jedem seiner Einzel dieser Saison ging es in den dritten Satz und alles deutete bereits auf ein Unentschieden hin, stand es doch 20:16 für den Gegner. Doch Alex traf auf einmal Ball und Feld wieder besser und gewann 20:22. Damit gab es zum Saisonende doch noch einmal einen Sieg, wodurch die Rückrunde sich dann insgesamt nicht mehr ganz so bitter anfühlt.
Nachdem man die Hinrunde noch auf dem zweiten Tabellenplatz abgeschlossen hatte, beendet man die Saison als Fünfter, punktgleich mit dem Vierten. Damit wurde auf jeden Fall das grundlegende Ziel, der Klassenerhalt gesichert. Trotzdem hatte man nach den Spielen der Hinrunde das Gefühl, auch um die oberen drei Plätze mitspielen zu können. Aber nach der Saison ist vor der Saison und daher heißt es jetzt weiter trainieren um die Leistungen in der nächsten Spielzeit konstanter abrufen zu können.

Kommentare geschlossen

Vom 7. – 10. März 2019 finden zum elften Mal die internationalen Deutschen Badminton Meisterschaften der Jugend im Sportforum Berlin statt. Der Ausrichter, die SG EBT Berlin, kann dabei wieder einen neuen Melderekord verbuchen. Erstmals wurde die magische Grenze von 300 Teilnehmern überschritten – bis Meldeschluss haben 301 SpielerInnen aus 28 Ländern Europas, Asiens und Amerikas ihre Teilnahme angekündigt.

„Wir sind wirklich sehr zufrieden mit dem Meldeergebnis. Dass wir das hervorragende Ergebnis vom letzten Jahr nochmal toppen können, ist überaus erfreulich. Wir freuen uns wieder auf ein hochklassiges und bestens besetztes Turnier“, freut sich EBT-Präsident und Turniermanager Manfred Kehrberg. „Dieses phänomenale Meldeergebnis zeigt wieder einmal den enorm hohen Stellenwert der YONEX German Junior in der Welt. Und das freut natürlich auch das gesamte Organisationsteam und steigert die sowieso hohe Vorfreude und Enthusiasmus.“, so Manfred Kehrberg weiter.

Badmintonfans können sich in diesem Jahr, fast schon traditionell, auf Spielerinnen und Spieler aus den asiatischen und europäischen Topnationen wie Korea, Indonesien, Malaysia, Dänemark, Frankreich oder England freuen. Besonders erfreulich ist es, dass auch die Badmintonnation schlechthin, China, wieder bei den YONEX German Junior vertreten sein wird. Aber auch Badmintonexoten aus Peru oder Italien gehen in Berlin an den Start.

Die YONEX German Junior versprechen auch 2019 wieder eine enorm hohe Qualität und Internationalität im Teilnehmerfeld, was dieses Turnier seit jeher auszeichnet. Die Wettkämpfe starten am Donnerstag, 07. März, 9:00 Uhr. An drei Tagen werden dann die Finalisten der fünf Disziplinen ermittelt, die am Sonntag, 10. März, die begehrten Titel ausspielen.

Wie schon in den letzten Jahren, werden die YONEX German Junior auch medial wieder Einiges aufbieten. Neben der neugestaltete Website www.german-junior.de, wird das Turnier vor allem in den sozialen Medien präsenter denn je sein. Über Facebook, Instagram. und YouTube werden News, Erfolge und Überraschungen in die Welt getragen. Auch German Junior TV wird dabei wieder auf Sendung gehen und in bewegten Bildern Eindrücke aus der Halle liefern.

Die SG EBT Berlin und der Deutsche Badminton Verband freuen sich auf die 11. YONEX German Junior in Berlin und begrüßen alle Badmintonfans und Interessierte in der Großen Halle des Sportforums Berlin.

Hier geht es zur Auslosung des Turniers.

Marcus Köster
SG EBT Berlin

Kommentare geschlossen

Dieses Wochenende zog es unsere erste Mannschaft wieder weit in den Westen zum BC Hohenlimburg und 1. BC Beuel. Die Anreise begann wie gewohnt am Freitag mit der Übernachtung in Gütersloh.

Samstag wurde 14 Uhr beim BC Hohenlimburg aufgeschlagen. Mit am Start war dieses Wochenende wieder Henriette Leber, die die verletzte Lisa Zimmermann ersetzte. Henriette und Lisa Baumgärtner standen im Damendoppel der Irin Rachael Darragh und Laura Striewski gegenüber. Trotz hart umkämpften 2. Satz ging das Spiel in drei Sätzen an den Gegner. Robert und Brian konnten in ihrem ersten Herrendoppel zwar einen Satz gewinnen, das Spiel ging leider dennoch an die Hohenlimburger. Und es ging leider ähnlich enttäuschend weiter. Für die einzigen Sätze die noch gewonnen werden konnten, sorgten Brian im ersten Herreneinzel und Francis im zweiten Herreneinzel. Am Ende mussten jedoch alle Spiele abgegeben werden und es ging mit einem bitteren 0:7 weiter Richtung Bonn.

Abends gab es Stärkung im Nudelhaus und es wurde sich bei einem intensiven Tischkickerturnier in der Hotellobby auf den folgenden Tag eingestimmt. Vor allem Francis zeigte ungeahnte Talente und schoss mit seiner „linken Klebe“ ein Tor nach dem Anderen.

Weiterlesen »