aboniere alle Spiele auf deinem Smartphone

NÄCHSTE EVENTS

News

Kommentare geschlossen

Dieses Wochenende stand das erste weite Auswärtsspiel für unsere erste Mannschaft an. Mit dabei waren bei den Damen Lisa und Lucie und bei den Herren Robert, Francis, Kai und Tim.

Wie gewohnt ging es bereits am Freitag bis nach Gütersloh, damit die weite Fahrt nicht Samstag vor dem Punktspiel ansteht. Und da Samstag erst 14 Uhr gespielt wurde, war Freitagabend noch Zeit für eine kleine Partie Bowling. Das Highlight des Abends waren aber definitiv Roberts Basketballkünste. Den Rekord des Automaten hat er mal eben von 250 auf 327 hochgeschraubt.

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es die letzte Stunde bis nach Hohenlimburg. Lucie gab heute ihr Zweitligadebüt und zwang im Doppel mit Lisa gleich mal ihre Gegnerinnen in den fünften Satz. Leider ging dieser Satz dann an die Hohenlimburger Damen. Parallel ging auch das erste Herrendoppel mit Robert und Francis an die Gastgeber.

Im darauffolgenden zweiten Herrendoppel gestalteten Kai und Tim das Spiel ähnlich spannend wie die Berliner Mädels. Erst im fünften Satz mussten sie ihre Gegner etwas davonziehen lassen, was sie leider gleichzeitig den Sieg kostete. Auf den Nachbarfeld startete Francis im ersten Herreneinzel gegen Joshua Magee. Er zündete sofort und konnte dem Iren den ersten Satz abringen. Doch in den darauffolgenden Sätzen zeigte Joshua sein starkes Niveau und rang Francis in 4 Sätzen nieder.

Jekaterina Romanova war im Einzel etwas zu stark für Lucie und konnte in 3 Sätzen den fünften Punkt für die Gastgeber holen.

Trotz des hohen Rückstandes gingen Robert und Lisa hoch motiviert ins Gemischte Doppel. Auch dieses Spiel ging in einen entscheidenden fünften Satz, der diesmal nicht an die Gegner ging, sondern am Ende den Ehrenpunkt für EBT einbrachte.

Im letzten Spiel des Tages startete Tim stark gegen Malte Laibacher im zweiten Herreneinzel. Auch hier konnte der erste Satz analog zum ersten Herreneinzel gewonnen werden. Doch die folgenden Sätze liefen leider ebenfalls analog. So musste sich Tim am Ende im vierten Satz geschlagen geben.

Trotz der 1:6 Niederlage fühlte sich der Punktspieltag nicht wie eine Klatsche an. Die Motivation und Leistung stimmte bei allen Spielern und nächste Woche werden gegen Mühlheim die Karten neu gemischt.

Kommentare geschlossen

Samstag war der 1. BC Beuel mit seiner zweiten Mannschaft zu Gast in der Samariterstraße. Von Anfang an stellten die Gäste klar, dass sie den Sieg und wichtige Punkte im Abstiegskampf mit nach Hause nehmen wollten. Doch dem hatten wir an diesem Tag einiges entgegenzusetzen.

In gewohnter Weise wurden mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel begonnen. Francis und Adam konnten zwar im ersten Satz noch stark gegenhalten und mit 11:4 den ersten Satz für sich verbuchen, doch die folgenden drei Sätze gingen an die Gäste. Parallel spielten Kate und Lisa gewohnt stark auf und konnten in drei knappen Sätzen den ersten Punkt nach Berlin holen. Zwischenstand: 1:1.

Robert und Tim ging es im zweiten Herrendoppel ähnlich wie Francis und Adam. Trotz starker kämpferischer Leistung mussten auch sie sich in vier Sätzen geschlagen geben und Beuel ging abermals in Führung. Und mit fortschreitender Spieldauer wurden die Anfeuerungsrufe und Gesänge der Beueler Spiele immer lauter. Nun ging es in die Einzel von Adam und Kate. Hier zeigte Adam seine bislang beste Leistung der Saison. Er spielte im Einzel überragend auf und brachte Lennart Konder auf der anderen Seite sichtlich zum verzweifeln. Nach vier Sätzen sorgte Adam so für den zwischenzeitlichen Ausgleich auf der Tafel. Kate konnte ihr Einzel auf dem Nachbarfeld größtenteils kontrollieren und sorgte ebenfalls im vierten Satz für den Punktgewinn.

Mit einem Zwischenstand von 3:2 ging es in die letzten beiden Spiele. Während das Mix den ersten Satz quasi ohne Gegenwehr mit 2:11 abgab, wurde es im zweiten Satz auf einmal spannend. Durch Konsequenz und Durchsetzungsvermögen schafften es Lisa und Robert ihre Gegner niederzuringen. Im darauffolgenden dritten Satz spielten sie wie losgelöst und gingen mit 2:1 Satzführung in den vierten Durchgang. Hier begann dann der wahre Krimi. Den erkämpften Matchball mussten Robert und Lisa leider abgeben und wurden vom Gegner in einen Entscheidungssatz gezwungen.

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Kommentare geschlossen

Wer regiert die Hauptstadt? Diese Frage wurde vor diesem Punktspieltag auf den sozialen Medien gestellt. Wir waren auf jeden Fall heiß. Allerdings waren das unsere Gegner vom SV Berliner Brauereien auch. Souverän stiegen sie letzte Saison nach einer nahezu perfekten Regionalligasaison in die zweite Bundesliga auf. Mit dem Heimvorteil im Rücken ging es für sie nun ins Hauptstadtderby gegen unsere erste Mannschaft.

Pünktlich 14 Uhr ging es los mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Kate und Lisa wollten unbedingt ihre Vormachtstellung klar machen. Das gelang ihnen auch in drei überzeugenden Sätzen. Auf dem Nachbarfeld gingen Kai und Adam über die volle Distanz. Das Match wurde, wie vorher von uns geahnt, eine echte Herausforderung. Bennet und Flo sind bekannt für ihr schnelles Spiel. Kai steigt da nur zu gerne mit ein. Unsere Idee war, dass Adam da einen Ruhepol ins Doppel bringt. Doch Fehlanzeige. Während sich Kai dachte, dass er auf einen schnellen Schlag einfach schneller antwortet, dachte sich Adam wahrscheinlich, dass er das einfach nochmal schneller machen möchte. Das Spiel entwickelte sich zu einem echten Krimi. Ganz am Ende des fünften Satzes mit einem hauchdünnen Vorsprung von 12:10 gewannen Kai und Adam diesen Schlagabtausch und konnten die Mannschaft so mit 2:0 in Führung bringen. Traumstart für EBT !!

Parallel begann bereits das zweite Herrendoppel mit Robert und Francis. Auch hier ging es heiß her, wenn auch nicht über die volle Distanz. Nach knapp gewonnenen ersten Satz verloren die beiden etwas den Faden und gingen mit 1:1 nach Sätzen in die dritte Runde. Auch diese gewannen sie kontrolliert knapp mit 12:10 und konnten im vierten Satz alles klar machen. 3:0 für EBT !!! Kate spielte auf dem Nachbarfeld ihr Dameneinzel gegen Lena und sollte einmal mehr beweisen, dass man es erstmal mit ihr aufnehmen muss in ihrer Lieblingsdisziplin. Nachdem Lena es unserer Kate im ersten Satz noch recht schwer machen konnte, gewann Kate immer mehr an Stärke und gewann ihr Spiel in 3 Sätzen.  Und da ist das Ding! 4:0 für EBT !!!! Doch wer glaubt, dass unsere erste Mannschaft dann nachlassen würde, der hat sich getäuscht. Denn ein weiteres gewonnenes Spiel würde bedeuten, dass der SV Berliner Brauereien ohne einen Punkt für die Tabelle vom Feld gehen würde.

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Bis nach Hamburg ging es für die erste Mannschaft zum Saisonauftakt in der zweiten Bundesliga. Neben Robert, Francis und Lisa sind dieses Jahr Kai, Adam, Tim und Kate dazugekommen. Kai und Tim sind aus der Regionalliga bereits bekannt, während Adam und Kate aus Irland kommen um unsere erste Mannschaft diese Saison zu unterstützen.

Da Robert und Tim dieses erste Wochenende nicht dabei sein konnten, sprang Bork kurzfristig ein und komplettierte unser zweites Herrendoppel.

Am Samstag ging es gegen den Horner TV. Mit Matthias Kicklitz sah sich Adam direkt einem der stärksten Herren der Liga gegenüber. Zu stark für Adam, der sich leider im Doppel mit Kai und auch im anschließenden Einzel gegen ihn geschlagen geben musste.
Besser lief es für unseren Neuzugang Kate. Sowohl im Damendoppel mit Lisa, als auch im Einzel konnte sie sofort überzeugen und ließ an diesem Punktspieltag keinen Satzverlust zu.
Francis und Bork zeigten eine unglaublich kämpferische Leistung. Am Ende fehlte nur noch etwas Glück. Mit 13:15 mussten sie sich im entscheidenden fünften Satz geschlagen geben.
Auch das Mix von Kai und Lisa, sowie Francis im Einzel konnten keine Punkte mehr holen.
Der Endstand lautete 2:5 und somit konnte die erste Mannschaft an diesem Spieltag keine Punkte mit nach Hause nehmen.

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Eine amüsante Schlägerei…

Momente vom EBT Dreischläger-Turnier

Schlagfertigkeit war am Sonnabend in der EBT-Badmintonhalle oberstes Gebot. Nein nein, nicht Fäuste flogen, sondern Bälle unterschiedlicher Art. 13 schlagfertige Badmintonspieler* innen hatten sich zum nun schon traditionellen Dreischlägerturnier eingefunden, exakt zur fünften Ausgabe. Da flogen also nicht nur gefiederte, sondern auch Tischtennis und Softbälle. Entsprechend präpariert präsentierte sich die Samariterhalle: Jeweils zwei Badmintonfelder, Softballarenen und zwei Tischtennisplatten. Ein anspruchsvoller Parcours und mithin große Herausforderung für die versammelte Schlägergemeinde, zwischen 24 und 74 Jahren! Herausforderung auch deshalb, weil das Schlagen von Softbällen für manchen Novität war. Z.B. Kathrin, schon mit leichten Schweißperlen auf der Nase: “Dass dieser weiche Ball so schnell unterwegs ist, hatte ich nicht erwartet. Und”, lacht sie, “um so größer wird folglich das Feld. Anstrengend!” Oberspielleiter und bereits viermaliger Gewinner dieses außergewöhnlichen Turniers war wiederum Kai Stange. Wird er möglicherweise ein fünftes Mal der Schlagfertigste sein? “Oh, das steht heute in den Sternen”, bedenklich den Kopf wiegend, der Champion, “denn die Konkurrenz ist stark, und denke dabei an Olli oder auch Korbinian. Also abwarten!” Und dann ging’s los, Schlagabtausch mit Badminton-, Tischtennis- und Softball-Schlägern, faktisch ein Schlägermarathon. Nur extreme Ausdauer, Athletik, Schnelligkeit und taktische Genialität konnten hier Garanten für den Erfolg sein…

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Am 10. August ging es für unsere Schülermannschaft nach Lankwitz zur Vorrunde des diesjährigen Schülermannschaftswettbewerbes.

Das Team bestehend aus Mia Schloßer, Amelie Metzke, Justus Göbel, Theo Schloßer, Albert Zubow und Jonathan Seehafer traten gegen ProSport/Z88 II, TuS Lichterfelde und SV Berliner Brauereien III an.

Um 10:30 Uhr starteten die ersten Spiele gegen ProSport/Z88 II.

Mia und Amelie gewannen alle ihre Spiele und holten für EBT die ersten drei Punkte. Die Jungs erspielten drei weitere Punkte, Endstand 6:2.

Gegen die Mannschaft aus Lichterfelde gewann das Team überzeugend 8:0, wobei 2 Punkte ohne Spiel geholt wurden, da der Gegner leider nur eine Dame hatte.

Schlussendlich musste sie sich noch gegen den SV Berliner Brauereien III beweisen. Unsere Mädchen holten wieder drei Punkte. Aber auch die Jungs erkämpften nach mehreren 3-Satz-Spielen noch 4 weitere Punkte. Endstand 7:1.

Und damit hat sich die Schülermannschaft erfolgreich zur Zwischenrunde unter die ersten 8 Mannschaften am 11. Januar 2020 qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Kommentare geschlossen

Am 18. Mai waren unsere kleinen EBTler Ashley, Matilda und Theo wieder am Kämpfen und Schwitzen.
Matilda sicherte sich durch ihren Kampfgeist und ihrer guten Leistungen den 3. Platz auf dem Podium. Theo wollte sich ebenfalls nicht geschlagen geben und spielte sich souverän an die Spitze, auf den Platz 1. Auch Ashley kämpfte sich bei ihrem ersten Turnier hartnäckig durch ihre Spiele.

Kommentare geschlossen

Am 23.03. war es soweit. Die Spvgg.Sterkrade-N. war zu Gast in unserem Hexenkessel. Und es ging um alles!

Ziel für uns war es, mindestens 2 Punkte zu holen. Dazu wären 4 Spielgewinne notwendig. Sowohl wir, als auch die Gegner hätten die Chance auf den Sieg und es zeichnete sich ein Kopf an Kopf-Rennen ab. Mit 120 Fans im Rücken liefen die Spieler unserer ersten Mannschaft ein und waren mehr als heiß darauf, die Klasse zu halten.
Wie gewohnt wurde mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel begonnen. Brian und Robert begannen stark und konnten sich die ersten beiden Sätze sichern. Den dritten Satz mussten sie zwar an Benjamin Tzschoppe und Niclas Kirchgeßner abgeben, doch unsere Jungs bewiesen starke Nerven im vierten Satz und konnten mit 15:13 den ersten so wichtigen Punkt an diesem Tag nach Hause holen. Anja und Lisa begannen auf dem Nachbarfeld äußerst nervös. Die ersten beiden Sätze waren gespickt von Unkonzentriertheiten und unnötigen Fehlern. Erst im dritten Satz fanden die Mädels zu ihrem Spiel und konnten einen Satz gewinnen. Bei diesem einen Satz sollte es jedoch bleiben und so ging es nach den ersten Doppeln mit einem 1:1 weiter in die nächsten Spiele.

Jann und Francis sahen sich Markus Hennes und Aaron Sonnenschein gegenüber. Stark gewannen sie den ersten Satz mit 12:10. Im zweiten Satz konnten sie ihre Dominanz noch etwas stärker mit 11:7 aufs Parkett bringen. Doch dann schlug auch hier die Nervosität zu. Die folgenden zwei Sätze gingen an Sterkrade. Befürchtet wurde Böses für den entscheidenden fünften Satz, doch unsere Jungs fanden ihre Nerven wieder und konnten souverän mit einem 11:5 den zweiten Punkt sichern.
Parallel ging Lisa in ihr Dameneinzel gegen Leona Michalski. Viele Chancen rechnete sie sich nicht aus und wurde im ersten Satz auch dementsprechend überrannt. Obwohl sie in den folgenden beiden Sätzen großen Kampfgeist zeigte und ihre Gegnerin im dritten Satz auch in die Verlängerung zwingen konnte, ging das Spiel an Sterkrade zum Zwischenstand von 2:2.

Weiterlesen »

Kommentare geschlossen

Am letzten Auswärtspunktspieltag der Saison ging es gegen einen direkten Gegner im Abstiegskampf SG VfB/SC Peine. Mit einem eigenen mitgereisten Fanbus als Unterstützung im Gepäck waren alle schon während der Anreise hoch motiviert, zumal jeder schon einmal in Peine gespielt hat und den dortigen durch Peiner Fans angeheizten Hexenkessel kennt.

Stimmungsvoll ging es in die ersten beiden Doppel. Brian und Robert konnten schnell zeigen, was sie sich heute vorgenommen haben und starteten perfekt in das Spiel mit den ersten beiden gewonnenen Sätzen. Auf dem Nachbarfeld standen Anja und Lisa B. den Peiner Damen Laura Gredner und Nadine Cordes gegenüber. Dieses Spiel wurde in den ersten beiden Sätzen durch die Heimmannschaft bestimmt und schnell sahen sich die Berliner Mädels einem 0:2 Satzrückstand gegenüber. Allerdings zeigte sich im weiteren Verlauf der Doppel, dass sich hier keine Paarung so leicht geschlagen gibt. Robert und Brian verloren Satz drei und vier, konnten jedoch im entscheidenden 5. Satz den so wichtigen Punkt für die SG EBT sichern.  Lisa und Anja gelang es im weiteren Verlauf immer stärker zu werden und konnten das gesamte Spiel zu ihren Gunsten drehen und sicherten so nach 5 Sätzen die 2:0 Führung für Berlin.

Trotz einer sehr gut gefüllten Halle machten die Berliner Fans deutlich mehr Stimmung als die Peiner. Vielen Dank dafür an dieser Stelle dafür. Jann und Francis ließen in ihrem Herrendoppel nichts anbrennen und holten souverän in drei Sätzen den 3. Punkt auf der Tafel für die SG EBT. Weiterhin mit überragender Stimmung ging es in die ersten Einzel. Brian kämpfte stark gegen den Polen Krysztof Jakowczuk, nachdem er beim Hinspiel noch deutlich unterlegen war, ging es dieses Mal in den entscheidenden 5. Satz. Hier musste er sich jedoch am Ende geschlagen geben und Peine konnte den ersten Punkt auf der Tafel für sich verbuchen. Parallel spielte Lisa im Dameneinzel gegen Nadine Cordes. Nachdem es im ersten Satz noch etwas enger war, konnte Lisa in den darauffolgenden zwei Sätzen alles klar machen und holte den vorentscheidenden 4. Punkt für Berlin.

Somit stand fest, dass wir mindestens 2 wichtige Punkte im Abstiegskampf für die Tabelle erspielt hatten. Doch die letzten Spiele sollten nochmal ganz viel auf den Kopf stellen. Francis stand einem zuletzt stark aufschlagenden Niklas König gegenüber. Die ersten beiden Sätze gingen an Francis, der vierte ging an Niklas. Parallel spielten Anja und Robert gegen Laura und Lucas. Den ersten Satz musste das Berliner Mix abgeben, konnte jedoch die folgenden beiden Sätze gewinnen. So gingen die letzten beiden Spiele zeitgleich mit einer 2:1 Satzführung in den vierten Satz. Die Stimmung kochte in der Halle. Auf dem Tableau verliefen die Punkte auf beiden Feldern fast exakt parallel und am Ende mit dem jeweils besseren Ergebnis für die SG EBT Berlin!!! Das Ergebnis war perfekt. Insgesamt wurde ein 6:1 erspielt und somit 3 unfassbar wichtige Punkte für die Tabelle geholt. „Hätte man uns vor dem Spieltag ein 5:2 oder ein 4:3 angeboten, hätten wir eingeschlagen“, sagte Jann Raupach nach dem Spiel, „dass es nun ein 6:1 geworden ist, ist wirklich spitze. Nun haben wir 3 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.“

Nächste Woche ist schon das große Saisonfinale in der Samariterstraße in Berlin. Zu Gast kommt am Samstag mit Spvgg.Sterkrade-N. der zweite direkte Gegner im Abstiegskampf.

„Wir sind alle heiß darauf, die Klasse auch diese Saison zu halten und hoffen, dass viele Fans den Weg in die Halle finden, um mit uns ein wahres Spektakel aufs Parkett zu zaubern.“, so Kapitän Robert Franke nach dem Spiel.

Am 23.03. um 14 Uhr geht es los. Unterstützt uns und feiert mit uns zusammen den Klassenerhalt nächste Woche.